Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Geschäftswelt besorgt über PCR-Test-Anforderung

Foto: BGNES

Hotel- und Gaststättenbesitzer aus Sandanski werden protestieren, wenn die Entscheidung des Gesundheitsministeriums für einen obligatorischen PCR-Test bei der Einreise aus Griechenland nach Bulgarien nicht widerrufen wird. Der örtliche Tourismusverband hat dem Präsidenten und dem Premierminister einen offenen Brief geschickt. Darin fordern sie, dass die Verpflichtung für Einreisende aus Griechenland, einschließlich für Geimpfte, einen negativen PCR-Test vorzuweisen, aufgehoben wird. Dies teilte Ilija Paskow, Vorsitzender der Hoteliers und Gastronomen im Kurort, mit.

Mit dem gleichen Problem sieht sich auch Russe konfrontiert. „Damit eine Person nach Rumänien einreisen kann, reicht das „Grüne Zertifikat“. Bei der Rückkehr nach Bulgarien wird neben dem Zertifikat auch ein PCR-Test gefordert“, erklärte Gergana Iliewa von der Bulgarisch-Rumänischen Industrie- und Handelskammer gegenüber dem Bulgarischen Nationalen Rundfunk.

mehr aus dieser Rubrik…

Die Wetteraussichten für das Wochenende

In der Nacht zu Samstag werden mit dem mäßigen Nord- und in den östlichen Regionen starken Nordwestwind kältere Luftmassen ins Land eindringen. Die Temperaturen fallen in der Nacht auf minus 8 bis minus 3°C, in den Tälern auf minus 12°C. Im Laufe des..

veröffentlicht am 21.01.22 um 19:45

Bulgarien reduziert Gültigkeit der Impfzertifikate

Das „Grüne Zertifikat“ für eine abgeschlossene Impfung wird eine Gültigkeit von 9 Monaten haben. Die Entscheidung tritt am 1. Februar in Kraft. Ausschlaggebend für die Gültigkeitsdauer wird das Datum sein, an dem die letzte Impfung verabreicht..

veröffentlicht am 21.01.22 um 19:33
Außenministerium

Außenministerium: Krise in der Ukraine sollte mit diplomatischen Mitteln gelöst werden

Das Außenministerium hat ebenfalls Stellung zu der Forderung Russlands nach einem NATO-Truppenabzug aus Bulgarien und Rumänien bezogen. Auf seiner Facebook-Seite erinnert das Außenministerium daran, dass laut Beschluss Nr. 1 des Bulgarischen..

veröffentlicht am 21.01.22 um 18:48
Подкасти от БНР