Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Corona: Infektionsrate weiter gesunken, Zahl der Todesopfer erneut dreistellig

Foto: BGNES

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 27.672 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 2.018 neue Covid-19-Fälle registriert, die 7,3 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus. Von den Neuinfizierten sind 81,81 Prozent ungeimpft.

Mit Abstand die meisten Neuinfektionen wurden in Sofia (514) diagnostiziert, gefolgt von Plowdiw (173), Warna (126) und Burgas (117).

Die Zahl der aktiven Fälle beläuft sich momentan auf 103.606.

6.225 Patienten werden stationär behandelt, darunter 702 auf Intensivstationen.

Im Verlauf des vergangenen Tages sind 114 Patienten an den Folgen der Erkrankung gestorben; von ihnen waren 92,98 Prozent ungeimpft. 3.344 Patienten konnten als genesen entlassen werden. Bisher haben in Bulgarien insgesamt 28.656 Patienten den Kampf gegen die Krankheit verloren, 566.918 Patienten konnten seit Ausbruch der Seuche geheilt werden.

Seit Beginn der Corona-Impfung wurden in Bulgarien 3.370.825 Impfungen vorgenommen; allein am vergangenen Tag waren es 20.832. Eine zweite Impfdosis haben insgesamt 1.789.588 Bürger erhalten; einer Booster-Impfung unterzogen sich bereits 114.816 Bürger.

mehr aus dieser Rubrik…

Die Wetteraussichten für das Wochenende

In der Nacht zu Samstag werden mit dem mäßigen Nord- und in den östlichen Regionen starken Nordwestwind kältere Luftmassen ins Land eindringen. Die Temperaturen fallen in der Nacht auf minus 8 bis minus 3°C, in den Tälern auf minus 12°C. Im Laufe des..

veröffentlicht am 21.01.22 um 19:45

Bulgarien reduziert Gültigkeit der Impfzertifikate

Das „Grüne Zertifikat“ für eine abgeschlossene Impfung wird eine Gültigkeit von 9 Monaten haben. Die Entscheidung tritt am 1. Februar in Kraft. Ausschlaggebend für die Gültigkeitsdauer wird das Datum sein, an dem die letzte Impfung verabreicht..

veröffentlicht am 21.01.22 um 19:33
Außenministerium

Außenministerium: Krise in der Ukraine sollte mit diplomatischen Mitteln gelöst werden

Das Außenministerium hat ebenfalls Stellung zu der Forderung Russlands nach einem NATO-Truppenabzug aus Bulgarien und Rumänien bezogen. Auf seiner Facebook-Seite erinnert das Außenministerium daran, dass laut Beschluss Nr. 1 des Bulgarischen..

veröffentlicht am 21.01.22 um 18:48
Подкасти от БНР