Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Ehemaliger Steuerbeamter wegen Geldwäsche von 27 Millionen Euro festgenommen

| aktualisiert am 07.12.21 um 18:04
Foto: BGNES

Die Staatsanwaltschaft gab bekannt, dass ein 42-jähriger Mann wegen Geldwäsche im Zusammenhang mit dem Bau der Hemus-Autobahn festgenommen wurde. Er ist ein ehemaliger Steuerbeamter. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft war der Mann am Aufbau eines Netzwerks aus Unternehmen beteiligt und hat verschiedene Personen dazu überredet, fiktive Manager dieser Unternehmen zu werden. Das Geld, das für den Bau von LOT-5 der Autobahn „Hemus“ bestimmt war, wurde auf ihre Konten überwiesen. Der Mann hat die fiktiven Manager persönlich bei den Abhebungen begleitet. Derart konnte er nach Angaben der Staatsanwaltschaft im Zeitraum vom Juni 2020 bis zum September 2021 über 53 Millionen Lewa (27 Millionen Euro) in 52 Tranchen abheben.

mehr aus dieser Rubrik…

Krassimir Martinow (l.) und Milen Mitew

Radio Bulgarien gewinnt Großen Rundfunkpreis

Der Podcast „Bulgarien heute“, den die 9 Sprachredaktionen von "Radio Bulgarien" von Montag bis Freitag gestalten, wurde für seinen Beitrag zur Entwicklung des Bulgarischen Nationalen Rundfunks mit dem Großen Preis ausgezeichnet . Der..

veröffentlicht am 25.01.22 um 21:20

Wettervorhersage für den Mittwoch

In den Morgenstunden des 26. Januar wird mit schwachen Nordwestwinden die Bewölkung zunehmen. Die Lufttemperaturen werden auf Tiefstwerte zwischen -13°C und -4°C absingen; in Sofia und Umgebung um die -12°C. Am Tage bleibt es bewölkt, dafür fast..

veröffentlicht am 25.01.22 um 19:45
Dimitar Kovachevski und Rumen Radew

Radew zu Kovachevski: Wir sollten nicht länger hinausschieben und sollten bei wichtigen Themen vorankommen

Präsident Rumen Radew sprach bei einem Treffen mit dem nordmazedonischen Ministerpräsidenten Dimitar Kovachevski seine Zufriedenheit über die Arbeit beider Regierungen aus. Er appellierte, die gleiche Vorgehensweise bei der Lösung offener..

aktualisiert am 25.01.22 um 17:43
Подкасти от БНР