Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Strengere Covid-Maßnahmen sollte Omikron nachgewiesen werden

Foto: Archiv

Die Behörden in unserem Land erwägen strengere Epidemie-Maßnahmen, sollten sich die derzeit am Nationalen Zentrum für Infektions- und Parasitenkrankheiten untersuchten Tests auf Covid-19 als eine Omikron-Variante erweisen. Das teilte der amtierende stellvertretende Gesundheitsminister Toma Tomow mit und fügte hinzu, dass die Kontaktpersonen gesucht werden.
Auf die Frage, ob es Probleme mit der Auffrischungsdose von Bulgaren gibt, die im Ausland geimpft wurden, sagte Tomow, dass in diesem Zusammenhang dutzende Briefe im Ministerium eingegangen seien und dass an diesem Problem aktiv gearbeitet werde, informierte BGNES. 

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für Dienstag

Am Dienstagmorgen wird es frostig, mit Tiefstwerten zwischen -11°C und -6°C, in Sofia -10°C. Im Laufe des Tages werden sich im Westen die Wolken auflösen und es wird sonnig. Über Ostbulgarien bleibt es bewölkt bei mäßigem Nordwestwind. Die..

veröffentlicht am 24.01.22 um 19:45

Europäische Covid-Zertifikate von 93.000 Bulgaren ab 1. Februar ungültig

Die europäischen digitalen Covid-Zertifikate von 93.000 Bulgaren, deren Impfungen vor mehr als 270 Tagen vorgenommen wurden, werden ab dem 1. Februar für Reisen in die EU ungültig sein, gab das Gesundheitsministeriums an. Die Bescheinigungen für eine..

veröffentlicht am 24.01.22 um 19:35

Covid-Tests für zweites Schulhalbjahr sichergestellt

700.000 schonende Covid-Tests für die Schulen im ganzen Land wurden dem Bildungsministerium geliefert , gab das Ministerium bekannt. Damit seien die Tests für den Beginn des zweiten Schulhalbjahrs am 7. Februar gesichert. In der Zwischenzeit wurde..

veröffentlicht am 24.01.22 um 18:30
Подкасти от БНР