Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien will bis 2024 Euro einführen

Foto: Pixabay

Premierminister Kyrill Petkow bekräftigte die Absicht der Regierung zur Einführung des Euro. Er sagte gegenüber „Bloomberg TV Bulgaria“, dass die öffentliche Unterstützung für die Einführung der einheitlichen Währung aktiv gestärkt werden müsse. Das sei die Lehre aus dem Versagen öffentlicher Impfkampagnen in der Covid-19-Krise. „Die Umstellung vom bulgarischen Lew auf den Euro muss vorsichtig angegangen werden und erfordert eine umfassende öffentliche Informationskampagne“, meinte Petkow. Er bekräftigte das Ziel, 2024 auf den Euro umzustellen. Etwa die Hälfte der Bulgaren glaubt, dass die Einführung des Euro negative Folgen haben werde, so eine Eurobarometer-Umfrage vom Juli 2021.

Der Premier sagte ferner, dass Bulgarien den Bau eines neuen Reaktors in Kosloduj prüfte.


mehr aus dieser Rubrik…

Ljubomir Karimanski

Bulgarien hält am Beitritt zur Eurozone in 2 Jahren fest

Die regierenden Koalitionspartner haben sich auf einen nationalen Plan zur Einführung des Euro geeinigt. Auf dem fast dreistündigen außerordentlichen Expertenrat, der gestern Abend von Vizepremier Assen Wassilew einberufen wurde, haben sie..

veröffentlicht am 10.05.22 um 11:33
Energieminister Alexander Nikolow

Bulgarien werde keine Verhandlungen unter dem Druck von Gazprom führen

Erdgas werde als politische und wirtschaftliche Waffe eingesetzt , kommentierte der bulgarische Energieminister Alexander Nikolow die angekündigte Einstellung der Gaslieferungen aus Russland. Russland stellt Gaslieferungen nach Bulgarien..

veröffentlicht am 27.04.22 um 11:44

Staatsschulden erreichen 25,1% vom BIP

Der institutionelle Sektor „Staatsleitung“ meldet ein Haushaltsdefizit von 2,8 Mrd. Euro, was 4,1% des Bruttoinlandsprodukts (BIP) entspricht, so die vorläufigen Daten des Nationalen Statistikamts. Das Defizit im Teilsektor „Zentrale Leitung“ betrug im..

veröffentlicht am 26.04.22 um 18:39