Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Omikron-Welle wird sich verstärken, könnte aber die letzte für die Pandemie sein

Angel Kuntschew
Foto: BGNES

Das, was vor 2-3 Wochen in Westeuropa geschah, überschwemmt nun den östlichen Teil Europas. Das erklärte der Nationale Gesundheitsinspektor Dr. Angel Kuntschew in einem Interview für das Bulgarische Nationale Fernsehen (BNT). Er rechne damit, dass die Corona-Neuinfektionen weiter zunehmen.

Eine der unangenehmsten Eigenschaften von Omikron ist, die durch Impfstoffe erworbene Immunität teilweise zu umgehen. Deren Wirkung ist deutlich auf 50-60-70 Prozent gesunken. Bei einer Auffrischungsimpfung beträgt der Schutz jetzt 70-80 Prozent, was aber nicht wenig ist, kommentierte Kuntschew.

Mit Omikron bahnt sich wahrscheinlich das Ende der Pandemie an. Nach dem Sommer könnte sich Omikron an unseren Körper anpassen und zu einer jährlichen Krankheit wie die Grippe werden, vermutet Angel Kuntschew.


mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für den Freitag

Am 27. Mai wird sonniges Wetter mit vereinzelter schwacher Bewölkung vorherrschen. Am Nachmittag ist in Nordostbulgarien, den Gebirgen Rila und Rhodopen und dem äußersten Westen des Landes mit örtlichen Regenschauern und Gewittern zu rechnen. Die..

veröffentlicht am 26.05.22 um 19:45

Bulgarien an Ölprodukte aus Saudi-Arabien interessiert

Premierminister Kyrill Petkow hat sich mit dem Außenminister des Königreichs Saudi-Arabien, Prinz Faisal bin Farhan al Saud, getroffen. Während der Unterredung erklärte Premierminister Petkow kategorisch, dass Bulgarien daran interessiert sei, die Öl- und..

veröffentlicht am 26.05.22 um 19:24

Neue Sonderbehörde zum Schutz von nationaler Sicherheit geplant

Geplant wird die Schaffung einer Sonderbehörde zum Schutz der nationalen Sicherheit, die sich auf das eigens dafür geschaffene Gesetz über die Maßnahmen zur Vorbeugung und Schutz der nationalen Sicherheit vor Risiken für das Wirtschafts- und Finanzsystem..

veröffentlicht am 26.05.22 um 18:38