Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Schulferien werden aufgrund der Pandemie verlängert

Nikolaj Denkow
Foto: BGNES

Es besteht kein Grund auf nationaler Ebene, den Fehler von 2021 zu wiederholen und Schulen zu schließen, an denen niemand krank ist. Ich werde vorschlagen, die Tage nach dem Ende des ersten Schulhalbjahres zusammenzulegen und sie vom 31. Januar bis zum 6. Februar als schulfrei zu erklären. So wird es 9 schulfreie Tage geben, kündigte Bildungsminister Akademiemitglied  Nikolaj Denkow an. 3,6 Prozent der Lehrer und 2,58 Prozent der Kinder sind in Quarantäne. Wir haben keine hohen Durchschnittswerte im Land, erklärte der Minister. Nachdem die Omikron-Welle vorbei ist, könnten Maßnahmen zum Ausgleich angehäufter Lücken in den Bildungsaktivitäten getroffen werden, sagte Dentschew.

Er teilte mit, dass er eine Anhebung der Lehrergehälter um mindestens 25 Prozent über dem Landesdurchschnitt gefordert habe.


mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für den Freitag

In den Morgenstunden des 20. Mai werden die Tiefsttemperaturen Werte zwischen 6°C und 9°C annehmen; in Sofia und Umgebung um die 6°C. Am Tage wird es sonnig bis leicht bewölkt und fast windstill sein. Die Lufttemperaturen werden auf Höchstwerte..

veröffentlicht am 19.05.22 um 19:45

Europäisches Parlament ruft Bulgarien und Nordmazedonien zu Aussöhnung auf

Das Europäische Parlament hat zwei Berichte angenommen, in denen der EU-Rat aufgefordert wird, unverzüglich Beitrittsgespräche mit Nordmazedonien und Albanien aufzunehmen, insbesondere im Kontext der russischen Invasion in der Ukraine.   Der..

aktualisiert am 19.05.22 um 19:30

Heizungs- und Warmwasserpreise können ab Juli drastisch zulegen

Energieminister Alexander Nikolow räumte ein, dass die Preise für Heizung und Warmwasser ab dem 1. Juli um mehrere zehn Prozent steigen könnten. Im parlamentarischen Ausschuss für Energie sagte er, die Energieregulierungsbehörde müsse eine..

veröffentlicht am 19.05.22 um 19:22