Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Staatshaushaltsentwurf für 2022 vorgestellt

Foto: BGNES

Der stellvertretende Premierminister und Finanzminister Assen Wassilew stellte den Haushaltsentwurf für 2022 vor, der dem Parlament vorlegelegt werden soll. Er nannte es einen "Wirtschaftswachstumshaushalt, der kein Geld pro Kopf verteilt, sondern in Menschen, Projekte und Infrastruktur investiert". Die erwarteten Einnahmen liegen bei über 29 Milliarden Euro, die geplanten Kosten bei über 32,2 Milliarden Euro.
Das Bruttoinlandsprodukt soll auf 4,8% und das Defizit auf 4,1% steigen. Bulgarien werde 3,5 Milliarden Euro an neuen Krediten aufnehmen. Davon sollen 1,5 Milliarden zur Refinanzierung alter Schulden verwendet werden.
Ab 1. April soll der Mindestlohn von 323 auf 363 Euro erhöht werden. Die Renten sollen ab dem 1. Juli um 6,1% steigen. Die Mehrwertsteuer von 20% werde sich nicht ändern. Im Juli soll der Haushalt aktualisiert werden, erklärte der Finanzminister.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für den Donnerstag

In den Morgenstunden des 26. Mai werden die Tiefsttemperaturen Werte zwischen 12°C und 18°C annehmen; in Sofia und Umgebung um die 14°C. Am Tage wird es sonnig sein, mit einer schwachen Bewölkungszunahme am Nachmittag und vereinzelten..

veröffentlicht am 25.05.22 um 19:45

Ausstellung von bulgarischen Herkunftsnachweisen blockiert

Gefälschte Dokumente blockieren derzeit die Ausstellung von bulgarischen Herkunftsnachweisen und Reisepässen für Bürger Nordmazedoniens und Albaniens mit eindeutig bulgarischer Herkunft. Das sei bei einer Anhörung von Vertretern der Exekutivagentur für..

veröffentlicht am 25.05.22 um 19:31

Infrastruktur macht Diversifizierung Bulgariens und des Balkans möglich

„Wir können optimistisch in das nächste Jahrzehnt blicken, wenn wir die Lehren der letzten 10 Jahre berücksichtigen“, erklärte der Ministerpräsident Kyrill Petkow während der Diskussion zum Thema „Verlorenes Jahrzehnt?“ im Rahmen des..

veröffentlicht am 25.05.22 um 18:21