Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Corona: Zahl der Todesopfer auf über 33.000 angestiegen

Foto: Archiv

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 37.945 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 9.874 neue Covid-19-Fälle registriert, die 26 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus. Von den Neuinfizierten sind 76,71 Prozent ungeimpft.

Mit Abstand die meisten Neuinfektionen wurden in Sofia (2.480) diagnostiziert, gefolgt von Plowdiw (1.028), Warna (802) und Burgas (733).

Die Zahl der aktiven Fälle beläuft sich momentan auf 227.281.

5.455 Patienten werden stationär behandelt, darunter 520 auf Intensivstationen.

Im Verlauf des vergangenen Tages sind 78 Patienten an den Folgen der Erkrankung gestorben; von ihnen waren 89,74 Prozent ungeimpft. 4.676 Patienten konnten als genesen entlassen werden. Bisher haben in Bulgarien insgesamt 33.017 Patienten den Kampf gegen die Krankheit verloren, 663.168 Patienten konnten seit Ausbruch der Seuche geheilt werden.

Seit Beginn der Corona-Impfung wurden in Bulgarien 4.139.365 Impfungen vorgenommen; allein am vergangenen Tag waren es 12.636. Eine zweite Impfdosis haben insgesamt 1.987.545 Bürger erhalten; einer Booster-Impfung unterzogen sich bereits 596.235 Bürger.

mehr aus dieser Rubrik…

8-Parteien-Parlament, wenn heute Wahlen wären

Bei Neuwahlen würden laut einer soziologischen Studie von Trend, die von der Zeitung „24 Tschasa“ in Auftrag gegeben wurde, 8 Formationen ins Parlament einziehen. 19 Prozent der Befragten äußerten sich positiv zur Arbeit des Parlaments, verglichen..

veröffentlicht am 16.05.22 um 10:04

Staatspräsident Radew trifft Landsleute in Deutschland

Zu Beginn seines Besuchs in Deutschland traf der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew in der bulgarischen Botschaft in Berlin mit Vertretern der bulgarischen Gemeinschaft in der Bundesrepublik zusammen. Auf die Frage, ob es wegen seiner..

veröffentlicht am 16.05.22 um 09:33

EU diskutiert erneut über Ölembargo gegen Russland

Die NATO-Außenminister versicherten in Berlin, dass der Pakt weiterhin Waffen an die Ukraine liefern werde, bis die russische Aggression abgewehrt sei. Die EU-Außenminister werden am 16. Mai in Brüssel über das von mehreren Mitgliedsstaaten..

veröffentlicht am 16.05.22 um 09:22