Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Mehr bulgarische Musik in öffentlich-rechtlichen Medien

Foto: Archiv

Der Parlamentsausschuss für Kultur und Medien hat über die Popularisierung der bulgarischen Musik in den öffentlich-rechtlichen Medien diskutiert. Die Partei Wasrazhdane hatte vorgeschlagen, den Bulgarischen Nationalen Rndfunk (BNR) und das Nationale Fernsehen (BNT) gesetzlich zu verpflichten, zu 50 % bulgarische Musik zu spielen.
Der Intendant des BNR, Milen Mitew, stellte klar, dass der Rundfunk auch jetzt bulgarische Künstler intensiv unterstütze und warnte, Kunst mit administrativen Vorschriften regeln zu  wollen. Sowohl der BNR als auch das BNT spielen zu 65 % bulgarische Musik, wurde während der Diskussion erwähnt.
Nach einer hitzigen Debatte wurde eine Einigung erzielt, konkrete Gesetzestexte vorzubereiten, um den Anteil bulgarischer Musik in den öffentlich-rechtlichen Medien zu erhöhen.

mehr aus dieser Rubrik…

„Einer für den anderen“ mit Atanas Kateliev

Der junge Sänger Atanas Kateliev präsentierte kürzlich das Video zum Song „Einer für den anderen“. Es ist eine Single aus seinem ersten Album, das 2021 auf den Markt gekommen ist. Atanas Kateliev ist eigentlich ausgebildeter Ingenieur – er hat..

veröffentlicht am 18.05.22 um 09:10

Maestro Najden Todorow: Man kann überall Wunder wirken

Die Sofioter Philharmonie gibt am 17. Mai ein Konzert im Wiener Musikverein. Auf dem Programm unseres Nationalen Symphonieorchesters unter der Stabführung von Najden Todorow stehen die Groteske Suite „Baj Ganjo“ von Wesselin Stojanow sowie die..

veröffentlicht am 16.05.22 um 18:53

Der Opernbasssänger Slawin Peew: Mögen bulgarische Werke öfter in den Sälen erklingen

Ein Kammerkonzert mit dem Titel „Bulgarische Rhapsodie“ stellen in Plowdiw drei prominente klassische Musiker vor. Das Konzert wird ausschließlich Werke populärer bulgarischer Komponisten enthalten und findet am 16. Mai im Saal „Saedinenie“ in der..

veröffentlicht am 14.05.22 um 11:45