Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

July Morning – die Tradition am Schwarzen Meer wird fortgesetzt

10
Foto: BGNES

Den ersten Julimorgen an der bulgarischen Schwarzmeerküste mit Musikklängen zu begrüßen, ist zu einem Ritual voller Licht und positiver Energie geworden, das von Generation zu Generation weitergegeben wird. Es ist vom legendären Song „July Morning“ aus dem Album „Look at Yourself“ von Uriah Heep von 1971, der weltweiten Hippiebewegung und dem freien Geist der 1960er Jahre beeinflusst.

July Morning ist inzwischen zu einer Tradition für die Bulgaren und ihre ausländischen Gäste geworden. Der Anfang wurde vor 42 Jahren in der Meereshauptstadt Warna gemacht. Danach zogen die Anhänger dieses Rituals weiter nach Nordosten in das malerische Dorf Kamen Brjag. Jahrzehntelang spielte John Lawton, zeitweilig Sänger von Uriah Heep, die Hauptrolle beim Kavarna-Kaliakra Rockfest, bis er am 29. Juni 2021 diese Welt verließ.

John Lawton

Die inzwischen sehr populäre Tradition, den Sonnenaufgang am 1. Juli zu begrüßen, wird auch in diesem Jahr in der Gegend „Das Feuerchen“ bei Kamen Brjag eingehalten werden. Es werden bulgarische Rockgruppen auftreten. Ehrengast ist der legendäre Frontman von Rainbow, Alcatrazz und Michael Schenker Group, Doogie White, der gemeinsam mit der bulgarischen Rockgruppe John Steel in einem einstündigen Konzert die bekanntesten Hits in der Rockgeschichte singen wird. Genau zum Sonnenaufgang wird natürlich July Morning von Uriah Heep erklingen. Das Konzert beginnt heute um Mitternacht und endet um 6:00 Uhr.

Die ersten Sonnenstrahlen „berühren“ die bulgarische Schwarzmeerküste am Kap Schabla, dem östlichsten Punkt Bulgariens. Auch dort werden viele Naturliebhaber und Romantiker den Sonnenaufgang zu Musikklängen begrüßen. Unter ihnen ist auch Nikita Georgiew, der von der Schönheit dieser Gegend fasziniert ist und den ersten Julimorgen nicht zum ersten Mal am Strand begrüßen wird.

„Die Menschen, die im Sommer ihren Urlaub an der nördlichen Schwarzmeerküste verbringen, kommen zum Zelten“, sagt Nikita Georgiew und erzählt wie sich auf dem Campingplatz alle im Morgengrauen versammeln, um den Julimorgen zu begrüßen.

„Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, die Sonne aufgehen zu sehen und die Freude und Begeisterung in den Augen der Menschen um dich herum. Das war natürlich vor Corona. Jetzt werden wir sehen, wie es sein wird. Ich hoffe, dass mehr Menschen an unserer Schwarzmeerküste kommen, anstatt woanders hin zu reisen.“

Eines der wichtigsten Wahrzeichen von Kap Schabla ist der älteste und höchste Leuchtturm an der bulgarischen Schwarzmeerküste, der 1856 erbaut wurde.

Фарът на нос Шабла

Daneben liegen die Gegenden Tusla bei Schabla, die für ihren Heilschlamm bekannt ist, und das „kleine Meer“, wo in diesem Jahr das Konzert zur Begrüßung der Sonne am 1. Juli stattfinden wird. Organisiert wird es vom Klub der Musiker aus Warna und der Gemeinde Schabla.

Der Bürgermeister von Schabla Marjan Zhetschew scherzt, dass man nicht genau wisse, wo July Morning seinen Anfang genommen hat, ob in Warna oder Kamen Brjag. Das sei auch egal, wichtig sei, dass die Tradition fortgesetzt wird und die freiheitsliebenden Menschen auch in diesem Jahr die erste Julisonne genau hier begrüßen. 

„Ich komme seit 4-5 Jahren hierher", sagte Nadia, die speziell für das Internationale Petanque-Turnier gekommen ist, das zum 18. Mal in Folge vom Lazur Petanque Sports Club - Shabla organisiert wird. „Ich mag die Menschen und die Stimmung“, sagt sie. „Wir spielen Petanque und treffen uns mit Freunden. Es ist sehr schön, den Sonnenaufgang am 1. Juli zu begrüßen, davor die ganze Nacht am Strand zu verbringen, mit den Künstlern zu tanzen und zu singen. Es ist wundervoll!“

Übersetzung: Georgetta Janewa

Fotos: Darina Grigorowa, BGNES, pronewsdobrich.bg


mehr aus dieser Rubrik…

Jugendliche aus Warna unterstützen Gleichaltrige bei der Berufswahl

Wie wählt man am besten einen Beruf? Was sollte man bei seiner Berufswahl beachten? Reichen die Kenntnisse, die man im Unterricht erworben hat, bei der Jobsuche aus? Junge Menschen aus Warna, die am „Workshop für Unternehmertum“ teilnehmen, werden..

veröffentlicht am 14.08.22 um 09:05

Fünf jahrhundertealte Bäume im Park „Strandscha“ werden unter Schutz gestellt

Fünf weitere jahrhundertealte Bäume im Naturpark „Strandscha“ werden unter Naturschutz gestellt. Sie befinden sich auf dem Gebiet der Gemeinde Zarewo, teilte die Verwaltung des Reservats mit. Drei davon gehören zu der Art Strandscha-Eiche (Quercus..

veröffentlicht am 13.08.22 um 10:45
Foto: Bulgarische Schule „Paisij Hilendarski“ in Limassol

Sonntagsschule in Limassol empfängt zum zwölften Mal bulgarische Kinder

Inoffiziellen Statistiken zufolge leben auf der Insel Zypern zwischen 50.000 und 70.000 Bulgaren. Viele von ihnen sehen sich als Gastarbeiter und leben mit dem Gedanken, eines Tages in die Heimat zurückzukehren. Aus diesem Grund sind sie darauf..

veröffentlicht am 10.08.22 um 17:26