Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Ukraine-Krieg

Russland terrorisiert weiterhin Zivilisten in der Ukraine mit Raketenangriffen

Bilhorod-Dnistrowskyj, Region Odessa, am 1. Juli 2022
Foto: DSNS Ukraine / Reuters

Bei einem weiteren russischen Raketenangriff auf einen Wohnblock und einem Erholungsheim in der Region Odessa in der Ukraine sind 17 Menschen getötet worden, darunter ein Kind, teilte die lokale Verwaltung mit. 31 Zivilisten wurden verletzt, darunter 4 Kinder und eine schwangere Frau. 8 Überlebende, darunter 3 Kinder, konnten aus den Trümmern geborgen werden. Die X-22-Rakete wurde von einem strategischen Bomber vom Typ Tu-22 abgefeuert. Der Angriff in der Region von Odessa erfolgte als Vergeltungsschlag, nachdem die russischen Einheiten von der ukrainischen Artillerie gezwungen wurden, die strategisch wichtige Schlangeninsel zu verlassen.

Russische Einheiten rücken unterdessen aktiv auf die Stadt Lyssytschansk vor, wobei sich beide Kriegsseiten schwere Kämpfe in der Umgebung der örtlichen Ölraffinerie liefern.

Die tschechische EU-Ratspräsidentschaft, die am 1. Juli beginnt, setzt fünf Hauptprioritäten, die alle mit dem Krieg in der Ukraine im Zusammenhang stehen:

  • Bewältigung der Flüchtlingskrise und Wiederaufbau nach dem Krieg in der Ukraine,
  • Energiesicherheit,
  • Stärkung der europäischen Verteidigungskapazitäten und der Sicherheit im Cyberraum,
  • Strategische Widerstandsfähigkeit der europäischen Wirtschaft,
  • Widerstandsfähigkeit der demokratischen Institutionen.




Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Neue Caps for the Future-Initiative für den Kauf von medizinischen Geräten für Kinder- und Neugeborenenstationen

Die Initiative zum Sammeln von Plastikverschlüssen, die unter dem Namen "Caps for the Future" bekannt ist, erzeugt immer mehr positive Energie. Seit mehreren Jahren zeigt sie, wie ein Abfallprodukt wie Schraubverschlüsse von Getränkeflaschen zu einem..

veröffentlicht am 21.04.24 um 07:35

Fahrradtour in Sofia, Plowdiw und Warna macht auf das Problem der Hämophilie aufmerksam

700 Bulgaren sind mit Hämophilie diagnostiziert, 100 von ihnen Kinder. Die Krankheit ist in der Regel erblich bedingt. Daher wird den Familien geraten, ihre neugeborenen Jungen nach der Geburt zu testen. Bis vor kurzem wurde angenommen, dass nur Männer..

veröffentlicht am 20.04.24 um 09:00
Christo Prodanow

40 Jahre seit der ersten bulgarischen Everest-Besteigung

In diesem Jahr jährt sich zum 40. Mal die erste bulgarische Expedition zur Besteigung des Everest, des höchsten Gipfels der Welt. Am 20. April 1984 gelang es dem 41-jährigen Christo Prodanow, den Gipfel ohne Sauerstoffmaske über den..

veröffentlicht am 20.04.24 um 08:10