Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Die Weiße Bruderschaft und ihr Sonnentanz im Rila-Gebirge

Foto: EPA/BGNES

Hunderte von Menschen in weißer Bekleidung tanzen im Kreis mit Blick auf die Sonne – diesen unvergesslichen Anblick wird jeder erleben, der im August die Sieben Seen im Rila-Gebirge besucht. Das Ritual wird „Paneurhythmie“ genannt und mit ihm stellen die Nachfolger und Anhänger der Lehren von Petar Danow eine Verbindung untereinander und zur Natur her.

Am 19. August begehen die Mitglieder der Weißen Bruderschaft ihr geistiges Neujahr. Zu diesem Zweck finden sich Menschen aus ganz Bulgarien und der ganzen Welt an den Wiesen der Sieben Seen im Rila-Gebirge ein, die ein Ort sind, der für die Anhänger des „esoterischen Christentums“ heilig ist, um gemeinsam unter den Klängen besonderer Musik die 28 Übungen der Paneurhythmie zu vollführen.


Der Name Paneurhythmie kann folgendermaßen hergeleitet werden: „pan“ bedeutet ganzheitlich, kosmisch, „eu“ steht für die wahre Essenz der Dinge und „rhythmie“ bringt die Idee einer besonderen Musik zum Ausdruck. Wenn sie von vielen Menschen aufgeführt wird, wird die Paneurhythmie im Kreis getanzt, was die Einheit von Mensch und Natur symbolisiert.


Petar Danow (1864-1944), weltweit auch bekannt als Beinsa Duno, schuf seine Form des esoterischen Christentums und erlangte weit über die Grenzen Bulgariens hinaus große Popularität. Der wohl einflussreichste bulgarische spirituelle Führer wurde in der Familie des Priesters Konstantin Danowski geboren. Er absolvierte die US-amerikanische Methodistenschule in Swischtow und studierte anschließend an der Boston University in den USA. Nach seiner Rückkehr nach Bulgarien schrieb er sein erstes Buch „Wissenschaft und Erziehung“, das 1896 veröffentlicht wurde. 1914 hielt er seinen ersten öffentlichen Vortrag, mit dem er die sonntägliche Vortragsreihe „Kraft und Leben“ einleitete. 30 Jahre lang sprach er in 1.600 Sonntagspredigten über die fünf Haupttugenden, die in seiner Lehre verankert sind – Wahrheit, Liebe, Gerechtigkeit, Weisheit und Tugend.

Zusammengestellt: Elena Karkalanowa
Übersetzung und Redaktion: Wladimir Wladimirow
Fotos: EPA/BGNES, Archiv

mehr aus dieser Rubrik…

Der heilige Nikolaus der Wundertäter – Glaubensregel und Prototyp des Weihnachtsmanns

Wenn man ein Kind fragt, wo der Weihnachtsmann geboren wurde, wird man sicherlich die Antworten hören: „In Lappland“ oder „Am Nordpol!“. Selbst manche Erwachsene wissen nicht, dass die Vorstellung vom guten alten Mann schon vor Jahrhunderten..

veröffentlicht am 06.12.22 um 12:43

Bulgarien ehrt heiligen Andreas, der auch auf dem Balkan gepredigt hat

Der heilige Apostel Andreas, der als „der Erstberufene“ bezeichnet wird, weil er der erste Schüler von Jesus Christus war, gehört zu den am meisten verehrten Heiligen in unserem Land. Sein Tag, der 30. November, ist ein wichtiger Kirchen- und..

veröffentlicht am 30.11.22 um 06:00

Christliche Familien erziehen ihre Kinder Gott zu lieben

Für unsere orthodoxe Kirche ist die christliche Familie ein kleiner Tempel, in dem durch das Sakrament der Ehe die Empfängnis, Erziehung und Ausbildung von Kindern im orthodoxen Glauben gesegnet wird. Mann und Frau bilden ein Ganzes, und die Kinder..

veröffentlicht am 21.11.22 um 06:05