Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Die Weiße Bruderschaft und ihr Sonnentanz im Rila-Gebirge

Foto: EPA/BGNES

Hunderte von Menschen in weißer Bekleidung tanzen im Kreis mit Blick auf die Sonne – diesen unvergesslichen Anblick wird jeder erleben, der im August die Sieben Seen im Rila-Gebirge besucht. Das Ritual wird „Paneurhythmie“ genannt und mit ihm stellen die Nachfolger und Anhänger der Lehren von Petar Danow eine Verbindung untereinander und zur Natur her.

Am 19. August begehen die Mitglieder der Weißen Bruderschaft ihr geistiges Neujahr. Zu diesem Zweck finden sich Menschen aus ganz Bulgarien und der ganzen Welt an den Wiesen der Sieben Seen im Rila-Gebirge ein, die ein Ort sind, der für die Anhänger des „esoterischen Christentums“ heilig ist, um gemeinsam unter den Klängen besonderer Musik die 28 Übungen der Paneurhythmie zu vollführen.


Der Name Paneurhythmie kann folgendermaßen hergeleitet werden: „pan“ bedeutet ganzheitlich, kosmisch, „eu“ steht für die wahre Essenz der Dinge und „rhythmie“ bringt die Idee einer besonderen Musik zum Ausdruck. Wenn sie von vielen Menschen aufgeführt wird, wird die Paneurhythmie im Kreis getanzt, was die Einheit von Mensch und Natur symbolisiert.


Petar Danow (1864-1944), weltweit auch bekannt als Beinsa Duno, schuf seine Form des esoterischen Christentums und erlangte weit über die Grenzen Bulgariens hinaus große Popularität. Der wohl einflussreichste bulgarische spirituelle Führer wurde in der Familie des Priesters Konstantin Danowski geboren. Er absolvierte die US-amerikanische Methodistenschule in Swischtow und studierte anschließend an der Boston University in den USA. Nach seiner Rückkehr nach Bulgarien schrieb er sein erstes Buch „Wissenschaft und Erziehung“, das 1896 veröffentlicht wurde. 1914 hielt er seinen ersten öffentlichen Vortrag, mit dem er die sonntägliche Vortragsreihe „Kraft und Leben“ einleitete. 30 Jahre lang sprach er in 1.600 Sonntagspredigten über die fünf Haupttugenden, die in seiner Lehre verankert sind – Wahrheit, Liebe, Gerechtigkeit, Weisheit und Tugend.

Zusammengestellt: Elena Karkalanowa
Übersetzung und Redaktion: Wladimir Wladimirow
Fotos: EPA/BGNES, Archiv

mehr aus dieser Rubrik…

Das Gebäude von Radio Sofia

Als der BNR Polnisch sprach

Das Auslandsprogramm des Bulgarischen Nationalen Rundfunks (BNR), Radio Bulgarien, umfasst heute 11 Sprachredaktionen. Im Laufe seines Bestehens sind einige Redaktionen hinzugekommen, andere wurden aus dem Programm gestrichen. Dieses Schicksal ereilte..

aktualisiert am 16.02.24 um 11:55
Tschawdar Arnaudow

Tschawdar Arnaudow: Bei Radio Bulgarien hatte ich das große Glück, mit den besten Übersetzern zusammenzuarbeiten

Radio Bulgarien wurde ein Jahr und einen Monat nach der Gründung des Bulgarischen Rundfunks, damals noch Radio Sofia, ins Leben gerufen. Von Anfang an präsentierte Radio Bulgarien ein anderes und glaubwürdiges Bild unseres Landes, wobei die Übersetzer in..

veröffentlicht am 25.01.24 um 10:25

Heute begehen wir den Geburtstag des emblematischen bulgarischen Dudelsackspielers Dafo Trendafilow

Am heutigen Tag, dem 17. Januar, feiern wir den 105. Geburtstag des legendären Dudelsackspielers Dafo Trendafilow.  1919 im Rhodopendorf Gela geboren, blieb sein ganzes Leben mit dieser magischen Region verbunden. Bereits im Alter von 14 Jahren..

veröffentlicht am 17.01.24 um 15:34