Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Verteidigungsminister hofft auf Sieg von Ukraine

Foto: BGNES

Mehr als 500 Militärangehörige seien an die Grenze entsandt worden, um sie zu schützen, gab der amtierende Verteidigungsminister Dimitar Stojanow gegenüber dem Sender bTV bekannt. Die Armee sei nicht zum ersten Mal an der Grenze, kenne das Gelände sehr gut und sei in der Lage, den Druck der Migranten zu stoppen, erklärte Stojanow. In seinem Kommentar zu den Ereignissen in der Ukraine bezeichnete er Putin als Agressor und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass der ukrainische Gegenangriff das Blatt des Krieges wenden werde. Der Krieg in der Ukraine habe die Möglichkeiten zur Wartung der bulgarischen MiG-29-Jäger auf ein Minimum beschränkt, sagte der Verteidigungsminister und informierte, dass die ersten beiden Triebwerke für die Flugzeuge innerhalb eines Monats aus Polen geliefert werden sollen.

mehr aus dieser Rubrik…

Biden und Selenskyj planen neue Waffenlieferungen

US-Präsident Joe Biden gab bekannt, er werde mit Wolodymyr Selenskyj die jüngsten Forderungen der Ukraine nach modernen Waffen zur Abwehr russischer Angriffe erörtern. D ie Frage von Reportern, ob er die Entsendung von F-16-Kampfflugzeugen in das..

veröffentlicht am 01.02.23 um 09:22

Corona-Tagesstatistik: 60 Neuinfizierte und keine Toten

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 3.198 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 60 neue Covid-19-Fälle registriert, die 1,88 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung..

veröffentlicht am 01.02.23 um 08:20

1. Februar – Gedenktag für die Opfer des Kommunismus

Der 1. Februar wurde 2011 auf Vorschlag der bulgarischen Präsidenten Zhelju Zhelew (1990-1997) und Petar Stojanow (1997-2002) zum Gedenktag für die Opfer des Kommunismus erklärt.  Am 1. Februar 1945 wurden drei Regenten, siebenundsechzig..

veröffentlicht am 01.02.23 um 07:05