Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Sturm in Pomorie vernichtet 90 Prozent der Anbauflächen

Foto: BNR Burgas

Die Räumung von Ästen und umgestürzten Bäumen nach dem Sturm vom Samstag in den Schwarzmeerstädten Burgas und Pomorie geht weiter. Der teilweise Notstand wird so lange aufrechterhalten, bis alle Schäden inventarisiert sind. 

90 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzflächen rund um Pomorie wurden durch den Sturm und den anschließenden Hagel in Mitleidenschaft gezogen. Am stärksten betroffen sind die Weinberge - nicht nur die Ernte, sondern auch die Weinplantagen selbst. Über 150 Hektar sind betroffen, berichtete unsere Korrespondentin Daniela Kostadinowa aus Burgas.

„Ich wollte am Montag mit der Weinernte beginnen, konnte aber keine einzige Traube pflücken. Alles ist vernichtet“, sagte einer der geschädigten Weinbauer.

mehr aus dieser Rubrik…

Sariza Dinkowa

In Sofia soll ein Haus der Rose gebaut werden

In der bulgarischen Hauptstadt soll ein Haus der Rose gebaut werden, das Bulgariens Wahrzeichen, dem Tal der Rosen, gewidmet ist. Darin sollen die Geschichte des Rosentals und der Rosenölproduktion sowie die damit zusammenhängenden Traditionen..

veröffentlicht am 02.03.24 um 07:35

Wettervorsage für das Wochenende

Am Samstag bleibt es bewölkt. Vielerorts in West- und Zentralbulgarien wird es regnen, stärker in den südwestlichen Regionen und den Rhodopen. Am Abend werden die Wolken aus Südwesten auflockern. Ein schwacher Wind wird hauptsächlich aus..

veröffentlicht am 01.03.24 um 19:45

Grünes Licht für Autobahnabschnitt außerhalb der Kresna-Schlucht

Bulgarien hat von der Europäischen Kommission grünes Licht für die Planung und den Bau des Abschnitts der Struma-Autobahn von Kulata (an der Grenze zu Griechenland) nach Sofia außerhalb der Kresna-Schlucht erhalten. Damit können die Arbeiten am letzten..

veröffentlicht am 01.03.24 um 19:11