Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Corona-Tagesstatistik: 685 Neuinfizierte und 4 Tote

Foto: EPA/BGNES

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 5.383 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 685 neue Covid-19-Fälle registriert, die rund 12,7 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus. Von den Neuinfizierten sind 59,12 Prozent ungeimpft.

Mit Abstand die meisten Neuinfektionen wurden in Sofia (229) diagnostiziert, gefolgt von Plowdiw (46), Warna (45) und Burgas (39).

Die Zahl der aktiven Fälle beläuft sich momentan auf 10.141.

636 Patienten werden stationär behandelt, darunter 49 auf Intensivstationen.

Im Verlauf des vergangenen Tages sind 4 Patienten an bzw. mit Covid-19 gestorben; 3 von ihnen waren ungeimpft. 355 Patienten konnten als genesen entlassen werden. Bisher haben in Bulgarien insgesamt 37.741 Patienten den Kampf gegen die Krankheit verloren, 1.215.748 Patienten konnten seit Ausbruch der Seuche geheilt werden.

Seit Beginn der Corona-Impfung wurden in Bulgarien 4.555.888 Impfungen vorgenommen; am vergangenen Tag waren es 1.971. Mit einer zweiten Nachimpfung sind bereits 83.216 Bürger.


mehr aus dieser Rubrik…

Außenministerium hat keine Angaben über bulgarische Opfer

Es gibt bisher keine Informationen über bulgarische Bürger , die bei dem Erdbeben in der Türkei verletzt wurden, teilte das Außenministerium mit. Nach Angaben der Auswanderergemeinschaft im Katastrophengebiet wurde der seit gestern vermisste Bulgare mit..

veröffentlicht am 07.02.23 um 16:26

Verleger Manol Pejkow sammelt über 100.000 Euro für Erdbebenopfer

112.000 Euro für die Opfer des Erdbebens in der Türkei sammelte der Verleger Manol Pejkow aus Plowdiw in weniger als 24 Stunden nach dem er auf Facebook zur Anteilnahme mit den Opfern aufgerufen hatte. Die Spender sind derzeit über 1.500 Personen...

veröffentlicht am 07.02.23 um 16:02

Regierung will Preise beobachten und kontrollieren

Die Differenz zwischen den Preisen der Lebensmittel vom Hersteller, Händler bis zu den Regalen im Geschäft beträgt bis zu 30 %. Das wurde bei einem von Ministerpräsident Galab Donew initiierten Treffen im Ministerrat klargestellt, bei dem eine Analyse..

veröffentlicht am 07.02.23 um 14:52