Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Protest in Omurtag wegen Probleme mit Wasserversorgung

Trotz des schlechten Wetters haben sich heute mehr als 200 Menschen in Omurtag, Bezirk Targowischte, zu einem Protest gegen die anhaltenden Probleme mit der Wasserversorgung in der Stadt zusammengefunden. Derzeit gibt es dort nur zweimal pro Woche für eine Stunde Wasser. Seit Ende Oktober wurde in der nordbulgarischen Stadt der Katastrophenzustand ausgerufen.

Die Staatsreserve hat 6 Flaschen Mineralwasser pro Person als einmalige Hilfe zur Verfügung gestellt, was absurd ist, so Magdalena Slawowa von der Bürgervereinigung „Wasser für Omurtag“ gegenüber BNR Schumen. Ihr zufolge ist die Bevölkerung der Stadt in den letzten 20 Jahren um 60 Prozent geschrumpft, was vor allem auf die seit 50 Jahren herrschende Wasserknappheit zurückzuführen sei.

Die Einwohner der Stadt fordern, dass das Wassernetz der Stadt saniert und eine Inspektion der vor 30 Jahren durchgeführten Reparaturen vorgenommen wird. Die Bürgervereinigung ruft für morgen um 12.00 Uhr zu einer Blockade der Hauptstraße Sofia-Warna an der Ausfahrt Omurtag auf.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für Mittwoch

In der Nacht wird es meist stark bewölkt sein. Zu Schneefällen wird es aber nur vereinzelt, vor allem in den Bergen, kommen. Der Nordwestwind schwächt vorübergehend ab. Tagsüber wechselnde Bewölkung. In der Donauebene und im westlichen Teil der..

veröffentlicht am 31.01.23 um 19:45

Zuschuss für Eröffnung von Apotheken in abgelegenen Regionen

Ohne Debatte und einstimmig nahmen die Abgeordneten die Änderungen des Gesetzes über die Krankenversicherung an. Damit wird eine Methodik zur Finanzierung von Apotheken eingeführt, die unter Vertrag mit der Nationalen Krankenversicherungskasse in..

veröffentlicht am 31.01.23 um 19:19

Außenministerium bestätigt Rückkehr von Botschafter Angelow nach Skopje

Das Außenministerium habe bestätigt, dass der Botschafter Bulgariens in der Republik Nordmazedonien, Angel Angelow, an seinen Arbeitsplatz in Skopje zurückgekehrt sei. Er wurde nach Sofia zu Konsultationen berufen nachdem der Sekretär des bulgarischen..

veröffentlicht am 31.01.23 um 18:44