Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

BNR verliert eine weitere unvergessliche Stimme von Radio Bulgarien

Foto: Archiv

Nach langer Krankheit ist Ignat Dimitrow verstorben - ein langjähriger Hörfunkmoderator, der zu den populärsten Sprechern der bulgarischen Programme von Radio Bulgarien gehörte. Mehr als 35 Jahre lang erklang seine Stimme auch im Inlandsprogramm „Horizont“, täglich ab 15:00 Uhr, mit den „Informationen über den Wasserstand der Donau“.

Im Laufe der Jahre war Jiří, wie er von seinen Kollegen liebevoll genannt wurde, Redakteur, Moderator, Übersetzer aus dem Russischen und Filmsprecher. Seit mehr als drei Jahrzehnten ist seine Stimme Teil der Programmsignale von Radio Bulgarien in bulgarischer Sprache. Mit außergewöhnlicher Präzision und tadelloser Intonation sagte Ignat Dimitrow auch die Funkfrequenzen durch, auf denen Radio Bulgarien auf der ganzen Welt zu hören war. Seine Kollegen werden sein Humorgefühl nie vergessen, mit dem er sie selbst in den hektischsten Augenblicken zum Lächeln brachte.

Möge er in Frieden ruhen!

mehr aus dieser Rubrik…

Julia Toni Stojanowa

Wie Julia aus Warna die beste Comedy-Produzentin in Chicago wurde

Anfang Januar dieses Jahres wurde eine Bulgarin im Rahmen der „2023 Gazellies: Annual Comedy Awards Show“ – der jährlichen Auszeichnung für Stand-up-Comedians - des Chicagoer Magazins „The Comedy Gazelle“ zur „Besten Chicago-Produzentin des Jahres..

veröffentlicht am 25.02.24 um 11:25

Tryphon Silyanovski – der Freigeist, den die kommunistischen Behörden nicht brechen konnten

Ende 2023 wurde der 100. Geburtstag von Tryphon Silyanovski – Komponist, Konzertpianist, Musikwissenschaftler, Philosoph, Theologe begangen. Sein Jubiläum wurde von wenigen Musikgemeinschaften bescheiden gefeiert, im Gegensatz zu der würdevollen..

veröffentlicht am 24.02.24 um 09:30

Oksana und Ivan Jeliapov - Vater und Tochter helfen bessarabischen Bulgaren in Moldawien

Die bessarabische Bulgaren sind eine der großen bulgarischen Gemeinschaften im Ausland. In der einzigen Ausgabe der Zeitung „Bulgarisches Bessarabien“ aus dem Jahr 1938 ist zu lesen, dass sie „ein unteilbarer Bestandteil des bulgarischen Volkes, der..

veröffentlicht am 11.02.24 um 10:20