Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Ukraine-Krieg

Pentagon über chinesische Unterstützung für Russland besorgt

Lloyd Austin
Foto: EPA/BGNES

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, begrüßte die am Ende des ersten Tages des Treffens der europäischen Staats- und Regierungschefs erzielte Vereinbarung, der Ukraine eine Million Artilleriemunition vom Kaliber 155 Millimeter zu liefern.

Der Besuch des chinesischen Staatschefs Xi Jinping in Moskau und sein Treffen mit Präsident Wladimir Putin, die Unterzeichnung einer Reihe von Dokumenten, die die bilaterale Partnerschaft angesichts des russischen Krieges in der Ukraine bestätigen, senden ein „alarmierendes Signal“, dass China bereit ist, Russland zu unterstützen. Dies erklärte der Chef des Pentagon, General Lloyd Austin, vor dem Finanzausschuss des Repräsentantenhauses im Kongress. Der Staatssekretär für Verteidigung betonte, dass der Krieg in der Ukraine weiter andauern werde und sich von einem regionalen in einen globalen verwandeln könnte, falls China Russland materiell unterstützen sollte, berichtet UNIAN.




Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Wetteraussichten für Freitag, den 31. Mai

Am Freitag werden die Tiefsttemperaturen im Land zwischen 11°C und 17 °C liegen, in Sofia um 11°C. Tagsüber wird es sonnig sein, am Nachmittag wird es im Nordwesten bewölkt sein. Niederschläge sind möglich. Die Höchsttemperaturen erreichen Werte..

veröffentlicht am 30.05.24 um 19:45

Medienregulatur nimmt Kampf gegen Fake News auf

Im Zusammenhang mit den nationalen und europäischen Wahlen am 9. Juni hat der Rat für elektronische Medien beschlossen, zuverlässige Informationsquellen auf seiner Website zu veröffentlichen. „Je näher die Wahlen rücken, desto intensiver werden..

veröffentlicht am 30.05.24 um 16:32

Doppelt so viele Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Verstößen gegen das Wahlgesetz

Bislang hat das Innenministerium 156 Anzeigen wegen Verstößen gegen das Wahlgesetz erhalten, teilte Innenminister Kalin Stojanow mit. Seinen Worten zufolge entspricht die Zahl der Anzeigen fast der Zahl, die während der Parlamentswahlen im vergangenen..

veröffentlicht am 30.05.24 um 16:24