Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2023 Alle Rechte vorbehalten

Appell an Russen, keine aus der Ukraine deportierten Kinder zu adoptieren

Foto: Reuters

Die stellvertretende ukrainische Premierministerin Iryna Wereschtschuk appellierte an die Russen, keine Kinder zu adoptieren, die während des jetzt in der Ukraine tobenden Krieges aus der Ukraine entführt und deportiert wurden, berichtete Reuters. Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag erließ vor Kurzem einen Haftbefehl gegen Präsident Wladimir Putin und die Präsidialkommissarin für Kinderrechte, Marija Lwowa-Belowa, und beschuldigte sie, ein Kriegsverbrechen im Zusammenhang mit der illegalen Deportation von Hunderten von Kindern begangen zu haben. "Ich weise alle so genannte russische Adoptiveltern und Erziehungsberechtigte darauf hin, dass sie früher oder später zur Rechenschaft gezogen werden", betonte Wereschtschuk. In einer Rede vor dem Europäischen Parlament forderte die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, zusätzliche Anstrengungen, um den Verbleib von ukrainischen Kindern festzustellen, die von russischen Streitkräften entführt wurden. 19.514 ukrainische Kinder sollen nach Angaben des ukrainischen Ministeriums für Reintegration der besetzten Gebiete bisher verschleppt worden sein.
Die ukrainischen Streitkräfte haben zugegeben, dass die russische Armee und das private Militärunternehmen Wagner bei ihren Versuchen, Bakhmut zu erobern, Fortschritte gemacht haben, berichtete Reuters. Gleichzeitig betont der Generalstab, dass die Verteidiger die Stadt halten und zahlreiche Angriffe abgewehrt haben.
Die Internationale Atomenergiebehörde entwickelt ein neues Konzept zum Schutz des Kernkraftwerks Zaporozhye, das unter der Kontrolle russischer Streitkräfte steht, kündigte ihr Leiter Rafael Grossi bei seinem Besuch im Kraftwerk an. France Press zitierte seine Aussage, dass versucht werde, einen Kompromiss zwischen Moskau und Kiew zu finden: "Ich versuche, realistische Vorschläge vorzubereiten, die von beiden Seiten akzeptiert werden." Laut Grossi haben die militärischen Aktivitäten in der Umgebung des Kernkraftwerks zugenommen.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für Freitag

Am Freitag wird es sonnig sein, mit Wolken am Nachmittag über den Bergen. Mindesttemperaturen 14 bis 19°C, in Sofia 14°C. Die Höchsttemperaturen klettern auf 28 bis 33°C, in Sofia bis zu 29°C. An der Schwarzmeerküste wird es sonnig sein...

veröffentlicht am 21.09.23 um 19:45

Anhänger von „Wasraschdane“ verlangen Rücktritt der Regierung

Anhänger der Partei „Wasraschdane“ fanden sich im Zentrum Sofias zu einem als landesweit ausgerufenen Protest ein und forderten den Rücktritt der Regierung. Sie bestehen auf ein Referendum zur Beibehaltung des bulgarischen Lew und sprechen sich gegen..

veröffentlicht am 21.09.23 um 17:25

Sofioter Zoo heißt Elefantendamen Frosja und Louise willkommen

Die beiden indischen Elefantinnen sind aus dem Zoo in Augsburg im Sofioter Zoo eingetroffen. Um die bulgarische Hauptstadt zu erreichen, haben Frosja und Louise mehr als 500 km in einem speziellen Elefantentransporter eines niederländischen..

veröffentlicht am 21.09.23 um 17:05