Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

642.000 Tonnen ukrainisches Getreide in Bulgarien importiert

Foto: Archiv

642.000 Tonnen Getreide aus der Ukraine wurden in Bulgarien seit dem Start der Schwarzmeergetreideinitiative Ende Juli 2022 bis Ende März 2023 importiert, geht aus den Daten der Zollbehörde hervor, die dem gemäß dem Gesetz über den Zugang zu öffentlichen Informationen dem BNR zur Verfügung gestellt wurden. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums haben die zollfreien ukrainischen Importe zu einem mehr als zweifachen Rückgang der Einkaufspreise für Sonnenblumen in unserem Land und einem um mehr als 30 % niedrigeren Preisniveau für Weizen geführt. In acht Monaten wurden mehr als 14.250 Tonnen Weizen, 16.300 Tonnen Mais und 611.000 Tonnen Sonnenblumen aus der Ukraine in Bulgarien importiert, informierte Sdrawka Masljankowa, BNR-Korrespondentin in Weliko Tarnowo. Getreideproduzenten aus dem ganzen Land hatten bei Massenprotesten dazu aufgerufen haben, den ukrainischen Getreideimport zu stoppen, weil die bulgarische Produktion in den Lagern liege und die Aufkaufspreise drastisch gesunken seien. 

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien schließt sich der Erklärung von Tirana zur Unterstützung der Ukraine an

Auf dem Gipfeltreffen zwischen der Ukraine und Südosteuropa in Tirana wurde eine Erklärung verabschiedet, in der die internationale Gemeinschaft zu einer stärkeren Unterstützung der Ukraine aufgerufen wird. Der Erklärung schlossen sich Ministerpräsident..

veröffentlicht am 29.02.24 um 09:50
Nikolaj Denkow und Kiril Watew

Eröffnung von staatlichem Labor für Pestizid-Analysen an der Grenze zur Türkei

Premierminister Nikolaj Denkow und Landwirtschaftsminister Kiril Watew werden heute am Grenzkontrollpunkt „Kapitan Andreewo“ an der Grenze zur Türkei ein staatliches Labor zur Untersuchung von Pestiziden in Lebensmitteln eröffnen. Das Labor..

veröffentlicht am 29.02.24 um 08:30

Premier Denkow legt vor dem Parlament Bericht über seine Treffen in der Ukraine ab

Heute wird das Parlament Premierminister Nikolaj Denkow und Verteidigungsminister Todor Tagarew anhören. Sie werden Fragen über den Besuch des Ministerpräsidenten in der Ukraine beantworten.  Die BSP fordert von Denkow eine Klarstellung seiner..

veröffentlicht am 29.02.24 um 08:05