Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

642.000 Tonnen ukrainisches Getreide in Bulgarien importiert

Foto: Archiv

642.000 Tonnen Getreide aus der Ukraine wurden in Bulgarien seit dem Start der Schwarzmeergetreideinitiative Ende Juli 2022 bis Ende März 2023 importiert, geht aus den Daten der Zollbehörde hervor, die dem gemäß dem Gesetz über den Zugang zu öffentlichen Informationen dem BNR zur Verfügung gestellt wurden. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums haben die zollfreien ukrainischen Importe zu einem mehr als zweifachen Rückgang der Einkaufspreise für Sonnenblumen in unserem Land und einem um mehr als 30 % niedrigeren Preisniveau für Weizen geführt. In acht Monaten wurden mehr als 14.250 Tonnen Weizen, 16.300 Tonnen Mais und 611.000 Tonnen Sonnenblumen aus der Ukraine in Bulgarien importiert, informierte Sdrawka Masljankowa, BNR-Korrespondentin in Weliko Tarnowo. Getreideproduzenten aus dem ganzen Land hatten bei Massenprotesten dazu aufgerufen haben, den ukrainischen Getreideimport zu stoppen, weil die bulgarische Produktion in den Lagern liege und die Aufkaufspreise drastisch gesunken seien. 

mehr aus dieser Rubrik…

Wetteraussichten für Freitag, den 23. Februar

  Am Freitag werden die Mindesttemperaturen in Bulgarien zwischen 0°C und 5°C, in Sofia 2°C. Im Laufe des Tages wird es vielerorts aufgelockert bewölkt bis sonnig. Über den äußersten südlichen Gebieten wird es mehr Wolken geben, aber nur..

veröffentlicht am 22.02.24 um 19:45

Emmanuel Macron spricht Premier Denkow seinen Dank aus

„Lieber Nikolaj, vielen Dank, dass Sie nach Paris gekommen sind und diesen mutigen Kampf für Reformen und eine proeuropäische Politik für Bulgarien und Europa geführt haben“, postete der französische Präsident Emmanuel Macron auf Bulgarisch auf..

veröffentlicht am 22.02.24 um 18:45

Auf den Tisch der Bulgaren kommen zu viele importierte Lebensmittel, die nicht immer gesund sind

In Plowdiw fand die Nationale wissenschaftliche und praktische Konferenz über die Probleme der Lebensmittelindustrie statt. Bei der Eröffnung der Konferenz wies der Minister für Landwirtschaft und Ernährung, Kiril Watew, darauf hin, dass einer der..

veröffentlicht am 22.02.24 um 18:20