Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Der „Industriepark Sliwen“ wartet auf Investoren

Foto: BTA

In der südostbulgarischen Stadt Sliwen wird ein neuer Industriepark geschaffen. Er wird auf einen Teil des Geländes des ehemaligen Flughafens „Barschen“, auf einer Fläche von fast 270 Hektar, entstehen.

Das Projekt, das zu den größten Industrieentwicklungsprojekten in Bulgarien zählt, wurde auf Beschluss von Wirtschaftsminister Bogdan Bogdanow in das Register der Industrieparks eingetragen. Damit wird es Teil der Investitionspolitik auf nationaler Ebene mit Möglichkeiten, Investoren anzuziehen, betonte der Minister.

Die Aktivitäten zur Schaffung des „Industrieparks Sliwen“ begannen im Jahr 2019 und durchliefen im Laufe der Jahre mehrere Etappen bis zur Fertigstellung der Gesamtdokumentation und der Möglichkeit zur Umsetzung des Projekts, berichtete der BNR-Korrespondent in Sliwen, Stojan Radew.


mehr aus dieser Rubrik…

BNB erwartet Wirtschaftswachstum und weitere Immobilieninvestitionen

Die Bulgarische Nationalbank BNB geht davon aus, dass die Verlangsamung des Wirtschaftswachstums stoppt. In der ersten Hälfte des Jahres 2024 wird die Wirtschaft aufgrund der verbesserten Aussichten für die Auslandsnachfrage nach bulgarischen Waren..

veröffentlicht am 26.02.24 um 11:02

Parlament billigt Verhandlungen mit Hyundai über neue Reaktorblöcke im KKW Kosloduj

Nach langen Debatten hat das Parlament den Auftrag erteilt, bis zum 15. April Verhandlungen zwischen dem Kernkraftwerk „Kosloduj -Neue Kapazitäten“ und „Hyundai Engineering & Construction Co.“ durchzuführen. „Hyundai“ wurde in die engere..

veröffentlicht am 23.02.24 um 13:58

Hyundai fürchtet unlauteren Wettbewerb beim KKW Kosloduj

Das Parlament lehnte einen Antrag auf eine außerordentliche Prüfung des Beschlussentwurfs über den Bau neuer Kapazitäten im KKW Kosloduj ab. Der Vorsitzende des Energieausschusses, Deljan Dobrew, forderte das Parlament auf, den bereits von den..

veröffentlicht am 22.02.24 um 11:28