Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Veto des Präsidenten stoppt Entsendung alter Panzerwagen in die Ukraine

Foto: BGNES

Präsident Rumen Radew hat das Gesetz zur Ratifizierung des Abkommens, mit dem Bulgarien der Ukraine alte, ausgemusterte Panzerwagen kostenlos zur Verfügung stellt, zur weiteren Diskussion an das Parlament zurückgegeben. In der Begründung des Vetos heißt es, dass die Abgeordneten nicht ausreichend mit den spezifischen Parametern der Spende vertraut waren, was es ihnen unmöglich macht, objektiv zu beurteilen, ob die bereitgestellte Ausrüstung veraltet ist. Laut Radew könnten die der Ukraine zur Verfügung gestellten gepanzerten Fahrzeuge zum Schutz der bulgarischen Grenze und zur Unterstützung der Bevölkerung bei Katastrophen und Unfällen, auch in schwer zugänglichen Gebieten, eingesetzt werden. Die Fälle, in denen die Bevölkerungsschutzdienste mit solchen Herausforderungen konfrontiert werden, werden sich häufen und das erfordere ihre Stärkung, nicht ihre Schwächung, heißt es in der Begründung.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für Mittwoch

Am Mittwoch werden die Mindesttemperaturen in Bulgarien zwischen 1° und 4°C liegen, in Sofia um 1°C.Vormittags wird es bewölkt sein, vereinzelt mit leichtem Niederschlag. Am Nachmittag wird die Bewölkung auflockern und abnehmen. Es wird ein leichter,..

veröffentlicht am 20.02.24 um 19:45

Nikolaj Denkow vertraut Maria Gabriel

Nach der Eröffnung des Tunnels Zhelezniza auf der Struma-Autobahn sagte Premierminister Nikolaj Denkow, dass er sich nach der Rotation als stellvertretender Premierminister sieht. Doch das werde erst nach Verhandlungen feststehen. Nach Maria Gabriel..

veröffentlicht am 20.02.24 um 19:15

Dringende Maßnahmen erforderlich, um junge Menschen für die Verteidigung des Landes zu gewinnen

Während der Jahreskonferenz des Chefs der bulgarischen Verteidigung, Admiral Emil Eftimow, wies Präsident Rumen Radew darauf hin, dass die bulgarische Armee zwei Jahre nach Beginn des Krieges in der Ukraine vor den gleichen Problemen stehe wie in den..

veröffentlicht am 20.02.24 um 19:06