Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Medien spekulieren über Kauf von Lukoil Burgas von SOCAR

Foto: Reuters

Die staatliche aserbaidschanische Ölgesellschaft SOCAR ist der wahrscheinliche Käufer der Ölraffinerie Lukoil Neftochim Burgas, berichtet die Internetseite der Tageszeitung Trud. Ende April 2023 eröffnete SOCAR im Beisein der Präsidenten Bulgariens und Aserbaidschans Rumen Radew und Ilham Aliyev ein Büro in Sofia. Gleichzeitig erteilte die Energie- und Wasserregulierungskommission dem Unternehmen SOCAR Trading Gas and Power eine Lizenz für den Erdgashandel auf dem bulgarischen Markt.
Der Wirtschaftsexperte Ewgeni Kanew war der erste, der vorhersagte, dass SOCAR der wahrscheinliche Käufer sein würde. Diese Meinung teilte heute auch der GERB-Abgeordnete Deljan Dobrew, Vorsitzender des Energieausschusses im Parlament, informierte die Website der Tageszeitung Sega.
"Aufgrund der geografischen Besonderheiten der Produktion in Burgas und der Logistik der Versorgung mit Rohstoffen, teilen Kommentatoren aus der Branche die Meinung, dass ein Interesse an der Raffinerie vor allem aus der Schwarzmeerregion kommen könnte, wo die staatliche aserbaidschanische Ölgesellschaft SOCAR, die eine riesige Raffinerie in der Türkei besitzt, und die kasachische KazMunayGas, Eigentümerin der rumänischen Rompetrol, eine starke Position einnehmen", schreibt die Tageszeitung Kapital.
Wie REUTERS berichtet, hat SOCAR vor kurzem ein Abkommen mit der russischen Lukoil unterzeichnet, demnach der russische Ölkonzern SOCAR 1,5 Milliarden US-Dollar leihen und die STAR-Ölraffinerie von SOCAR in der Türkei mit bis zu 200.000 Barrel russischem Rohöl pro Tag beliefern wird. 


mehr aus dieser Rubrik…

Maria Gabriel

Vizepremierin Gabriel lehnt Vorschlag der PP-DB über Regierungsmemorandum entschieden ab

Nach einem Treffen mit den Botschaftern der EU und der USA erklärte Vizepremierin und Außenministerin Maria Gabriel bei einem Briefing im Außenministerium, dass sie das so genannte Regierungsmemorandum mit der PP-DB nicht unterzeichnen werde. Den..

veröffentlicht am 21.02.24 um 21:00

Wetteraussichten für Donnerstag, den 22. Februar

Am Donnerstag werden die Tiefsttemperaturen in Bulgarien zwischen -2°C und 3°C liegen, in Sofia um -1°C. Tagsüber wird es meist sonnig sein mit vorübergehender Bewölkung. Die Höchsttemperaturen erreichen 12°C bis 17 °C, in der Hauptstadt 12°C...

veröffentlicht am 21.02.24 um 19:45
Ivan Landzhev

Bulgarisches Kulturinstitut in Berlin lädt zu Lesung Ivan Landzhev mit Jeanette Spassova ein

Die Lesung findet am Donnerstag, den 22. Februar, im Bulgarischen Kulturinstitut, Leipziger Str. 114 – 115, 10117 Berlin statt und beginnt um 1900 Uhr. Der Einritt ist frei.  Hier die Annonce des Bulgarischen Kulturinstituts: Ivan..

veröffentlicht am 21.02.24 um 18:33