Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Außerordentliche Parlamentssitzung am Dienstag einberufen

Foto: BTA

Am kommenden Dienstag wird sich das Parlament zu einer außerordentlichen Sitzung zusammenfinden, beschloss der Vorsitzendenrat des Parlaments. Der derzeitige Regierungschef, Dimitar Glawtchew, soll zur Rentenerhöhung ab dem 1. Juli angehört werden, die vom Parlament im Rahmen des Haushaltsplans auf 11 Prozent festgelegt wurde. 
Der Antrag für die Sitzung wurde von 51 Abgeordneten von "Wir setzen die Veränderung fort - Demokratisches Bulgarien" gestellt. 
Die BSP forderte den Rat außerdem auf, einen Tagesordnungspunkt aufzunehmen, um den Energieminister und den Vorsitzenden der Energieregulierungsbehörde zu den Informationen über die Erhöhung der Strom- und Heizungspreise anzuhören. 
Die Vertreter der Parlamentspartreien haben dem Rat zugesichert, dass sie die parlamentarische Tribüne nicht für Wahlkampfzwecke nutzen werden.



Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Haushalts- und Finanzausschuss verpflichtet Regierung zur zügigen Unterstützung der Brandopfer

Der parlamentarische Haushalts- und Finanzausschuss hat per Beschluss den Ministerrat verpflichtet, unverzüglich die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um Mittel aus dem Haushalt für die Opfer der Brände bereitzustellen, berichtete die BTA...

veröffentlicht am 18.07.24 um 18:20
Ilijana Jotowa

Vizepräsidentin Jotowa äußert Hoffnung auf Regierung mit drittem Mandat

In Sosopol, wo sie heute an der feierlichen Zeremonie vor dem Denkmal unseres Freiheitsapostels Wassil Lewski anlässlich seines 187. Geburtstages teilnahm, äußerte Vizepräsidentin Ilijana Jotowa die Hoffnung, dass es Aufstellung einer Regierung mit..

veröffentlicht am 18.07.24 um 17:48

Brandstiftung im Raum Stara Sagora

Im Dorf Dimitriewo bei Stara Sagora ist ein mutwillig angelegter Brand ausgebrochen. Sechs Feuerwehrteams bekämpfen das Feuer. Der Bürgermeister der Gemeinde Tschirpan, Iwajlo Kratscholow und der Bezirksverwalter Metodi Markow sind vor Ort,..

veröffentlicht am 18.07.24 um 16:57