Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien will sich an grünem Energiekorridor von Aserbaidschan nach Europa beteiligen

Dimitar Glawtschew und Jeyhun Bayramov
Foto: gov.bg

Bulgarien ist daran interessiert, sich als Mitaktionär an der Initiative zur Schaffung eines grünen Korridors für die Übertragung von in Aserbaidschan erzeugter grüner Energie nach Europa zu beteiligen.

Dies sagte der geschäftsführende Premierminister Dimitar Glawtschew bei seinem Treffen mit dem aserbaidschanischen Außenminister Jeyhun Bayramov in Berlin.

Neben Aserbaidschan beteiligen sich auch Georgien, Ungarn und Rumänien an der Initiative.

Welches staatliche Unternehmen sich von bulgarischer Seite daran beteiligen wird, steht noch nicht fest.

Bei den Gesprächen ging es auch um den „Vertikalen Gaskorridor“, für dessen Bau vor einer Woche in Sofia zwei wichtige Verträge unterzeichnet wurden. Das Projekt soll die russischen Gaslieferungen ersetzen und den Platz Bulgariens auf der Gas-Landkarte festigen. Der „Vertikale Gaskorridor“ wird als Hauptkorridor für den Transport von aserbaidschanischem Erdgas in Richtung Süd-Nord zu den mitteleuropäischen Märkten dienen.




Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Wetteraussichten für Samstag

Am Samstag bleibt es überwiegend sonnig und heiß. Am Nachmittag nimmt die Bewölkung in den Bergen vorübergehend zu. Es wird stellenweise regnen und gewittern und ein leichter bis mäßiger Wind aus Ost-Südost wehen. Die Höchsttemperaturen werden..

veröffentlicht am 21.06.24 um 19:45
Mitautorin einer der 16 INSAIT-Arbeiten ist die Elftklässlerin Reni Paskalewa

Bulgariens INSAIT schlägt Cambridge bei wegweisendem KI-Forum

Das Institut für Informatik, künstliche Intelligenz und Technologie (INSAIT) der Sofioter Universität „Hl. Kliment von Ochrid“ hat mehr Beiträge auf der Computer Vision and Pattern Recognition Conference (CVPR'24) eingereicht als die führenden..

veröffentlicht am 21.06.24 um 17:27

Deutsche Züge verkehren ab morgen zwischen Sofia und Burgas

Der Minister für Verkehr und Kommunikation Georgi Gwosdejkow und die deutsche Botschafterin Irene Maria Plank stellten die modernisierten deutschen Gebrauchtwagen vor, die von der Bulgarischen Eisenbahngesellschaft BDZ erworben wurden, berichtete..

veröffentlicht am 21.06.24 um 16:15