Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien wird ukrainische Energieversorgung und Wiederaufbau unterstützen

Dimitar Glawtschew
Foto: Ministerrat

Bulgarien wird die Ukraine mit Stromexporten und Ausrüstungen für ihre Energieunternehmen unterstützen. Das sagte der geschäftsführende Premierminister Dimitar Glawtschew in Berlin auf einer Konferenz über den wirtschaftlichen Wiederaufbau der Ukraine.

Bulgarische Unternehmen können beim Wiederaufbau des Wohnungsbestands, der Straßen, Kraftwerke, Stromübertragungsnetze und Gasinfrastruktur in der Ukraine helfen, sagte Glawtschew.

Er wies auch auf die Notwendigkeit hin, die Ukraine vollständig in die europäischen Verkehrskorridore zu integrieren, was der Wirtschaft Kiews und der EU zugute käme.

„Die „Bulgarische Energieholding“ ist bereit, der Ukraine Ausrüstung für 500.000 Euro zu spenden“, erklärte der geschäftsführende Energieminister Wladimir Malinow ebenfalls in Berlin. Auch der bevorstehende Verkauf von Ausrüstungen aus dem noch nicht gebauten bulgarischen Kernkraftwerk „Belene“ an Kiew schreitet voran. 




Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

mehr aus dieser Rubrik…

Metalhead Beer Fest versammelt Liebhaber des Gerstensafts in Burgas

Das Metalhead Beer Fest, eine lang erwartete Veranstaltung, findet in Burgas am 20. und 21. Juli im Park Mineralni Bani im Stadtteil Wetren statt. An der fünften Auflage des Festivals beteiligen sich insgesamt 19 Spitzenbrauereien aus Bulgarien,..

veröffentlicht am 20.07.24 um 08:25

Startschuss für das Internationale Folklorefestival in Weliko Tarnowo

340 Teilnehmer aus verschiedenen Kontinenten werden auf der Bühne des Sommertheaters im Park  Marno Pole in Weliko Tarnowo die Farben ihrer Traditionen präsentieren. Um 19:00 Uhr Ortszeit beginnt vor dem Gebäude der Stadtverwaltung der traditionelle..

veröffentlicht am 20.07.24 um 07:20

Wetteraussichten für das Wochenende

Am Samstag ist es vormittags sonnig sein. Am Nachmittag ziehen Wolken auf und es wird bis Mitternacht vielerorts kurz, aber heftig gewittern. Im Nordwesten besteht Hagelgefahr. Die Tiefsttemperaturen werden zwischen 18 und 24°C liegen, in Russe bei..

veröffentlicht am 19.07.24 um 19:45