Sendung auf Deutsch
Textgröße
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2024 Alle Rechte vorbehalten

Mehrere Gemeinden haben nach gestrigem Hagelsturm den Notstand ausgerufen

5
Foto: БГНЕС

Nach dem Unwetter der vergangenen Nacht, das von Hagel und starkem Wind begleitet wurde, haben mehrere Gemeinden in Bulgarien schwere Schäden erlitten und den Katastrophenzustand ausgerufen.

In der Gemeinde Nowa Sagora wurden mehrere Dörfer und die anliegenden Felder in Mitleidenschaft gezogen. Große Eisbrocken haben Fensterscheiben zerbrochen, Dächer und Gebäude sind beschädigt. Die Schulen und Kindergärten in der Gemeinde haben heute schulfrei.


Trotz der Bemühungen des Hagelbekämpfungsdienstes wurden viele Obstgärten mit Kirschen und Pfirsichen verwüstet. Vom Schießplatz in der Nähe von Staro Selo aus wurden 100 Anti-Hagel-Raketen auf das für Bulgarien untypische Wolkensystem abgefeuert, das einem etwa 15 Kilometer hohen Tornado glich.


Die meisten Schäden wurden in Schipka und Kasanlak verursacht, wo der teilweise Katastrophenzustand ausgerufen wurde.

Es gibt keine Todesopfer und keine Menschen in Not. Alle Straßen sind frei und befahrbar. Eine Bestandsaufnahme der Schäden steht noch aus.

In Ljaskowez wurde ebenfalls der Katastrophenzustand ausgerufen, und in Weliko Tarnowo wurde der kommunale Katastrophen- und Krisenplan aktiviert.


In Tetewen waren der Sturm und die sintflutartigen Regenfälle mit Hagel in der vergangenen Nacht ebenfalls verheerend, und im Dorf Ribariza waren die Eisbrocken so groß wie ein Ei. Es entstanden schwere Schäden an Ernten, Fahrzeugen und Immobilien. 

Die Gefahr von Hagelstürmen besteht auch heute noch. Das Nationale Institut für Meteorologie und Hydrologie hat für 12 Bezirke die Warnstufe Orange und für 7 weitere Bezirke die Warnstufe Gelb für Starkregen ausgerufen.




Последвайте ни и в Google News Showcase, за да научите най-важното от деня!

Galerie

mehr aus dieser Rubrik…

Wetteraussichten für Mittwoch, den 24. Juli

Am Mittwoch wird es bis zum Mittag sonnig sein. Vom Nordwesten werden am Nachmittag Wolken aufkommen und es wird stark bewölkt sein. Ortsweise kommt es zu intensiven Niederschlägen mit Gewittern. Die Gefahr von Hagelschlag bleibt erhöht. Die..

veröffentlicht am 23.07.24 um 19:45

Bulgarische Wissenschaftler erforschen den nahen Weltraum von der Antarktis aus

Von der bulgarischen Polarstation auf der Livingstone-Insel aus sollen zum ersten Mal die durch Sonnenstürme verursachten Pulsationen in der Ionosphäre der Erde und die Aktivität der Sonnenkorona im Detail untersucht werden. Das ist im Rahmen..

veröffentlicht am 23.07.24 um 17:51
Kalin Stojanow

Feuer auf griechischer Seite ist nicht auf Bulgarien übergesprungen

Damit sich das Feuer nicht ausbreitet, wurden beiderseits der Grenze um die Gebiete, in denen sich alte Minen aus den Kriegen befinden, Brandschneisen geschlagen, sagte Innenminister Kalin Stojanowvor Journalisten am Flughafen Plowdiw. „In..

veröffentlicht am 23.07.24 um 15:54