Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Covid-19 in Bulgarien: Tag 90

Foto: BGNES

Neue Art, Covid-19-Daten zu veröffentlichen

Institutionen, Bürger und Medien haben ab heute die Möglichkeit, Informationen über den Verlauf der Covid-19-Erkrankungsrate über das nationale Informationssystem zu erhalten. 77 Krankenhäuser und 144 Labors im Land sind berechtigt, dort Daten zu speichern.
Das neue Benachrichtigungssystem startete mit einem Fehlstart. Es gab Abweichungen in den angegebenen Zahlen. Das Gesundheitsministerium räumte den Fehler ein, die Informationen heute Morgen nicht zusammengefasst zu haben, um Fehlinterpretationen zu vermeiden. Die stellvertretende Gesundheitsministerin Jenny Natchewa führte die Verwirrung auf die mangelnde Erfahrung zurück und versicherte, dass die Fehler inzwischen behoben seien. Künftig sollen die Angaben für die letzten 24 Stunden um 00:00 Uhr Ortszeit bekanntgegeben werden. Einzelheiten über den Verlauf der Coronavirus-Epidemie gibt es auf der Informationsplattform coronavirus.bg .

Keine Corona-Toten für letzte 24 Stunden

35 der in den letzten 24 Stunden auf Covid-19 getesteten Personen sind infiziert, ist aus dem Nationalen Informationssystem zu entnehmen. Die derzeit bestätigten Fälle von Covid-19 in Bulgarien sind 2627, 1078 davon aktiv. 149 Covid-19-Patienten werden in Krankenhäusern, 8 davon auf Intensivstationen behandelt. In den letzten 24 Stunden wurden 68 Personen als geheilt entlassen. Die Zahl der Genesenen beträgt 1390.

Rund 4% von Bulgaren mit Coronavirus in Berührung gekommen

Ungefähr 4 von 100 Menschen in der bulgarischen Bevölkerung sind mit dem Coronavirus in Berührung gekommen. Das sind ungefähr 280.000 Bulgaren, sagte der Leiter der Kinderklinik des Krankenhauses für Infektionskrankheiten in Sofia Dozent Atanas Mangarow. Er gehe davon aus, dass es keine zweite oder dritte Covid-19-Welle geben wird. Wenn das Coronavirus nicht verschwindet, könne es in den kalten Monaten zu Einzelfällen kommen. 

Neue Möglichkeiten für Kommunikation und Business durch Corona-Krise

Es gibt keine wirtschaftlichen Gründe für die Covid-19-Krise. Sie wurde von den Medien aufgegriffen und bestimmte 90 Prozent aller Nachrichten. Die Pandemie wurde aufgebauscht und der Zusammenbruch war umso größer, weil alle, Politiker und Finanziers inklusive, emotional an sie herangegangen sind. Die Covid-19-Krise habe aber neue Möglichkeiten für Business und Kommunikation mit Hilfe moderner Technologien eröffnet, erklärte der Exekutivdirektor der Amerikanischen Handelskammer Petar Iwanow.

Weitere wichtige Informationen zu Covid-19 in bulgarischer Sprache und in 9 Fremdsprachen finden auf der Internetseite von Radio Bulgarien in unserer Spezialrubrik COVID-19.

Zusammengestellt: Elena Karkalanowa und die Nachrichtenredaktion
Übersetzung: Georgetta Janewa und Rossiza Radulowa

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für Mittwoch

Am Mittwoch, den 28. Juli, wird es sonnig und heiß sein . Im Westen des Landes ist vereinzelt mit Wolkenbildungen zu rechnen; es wird jedoch nur in den Gebirgen zu örtlichen Regenschauern kommen. Die Lufttemperaturen werden weiter ansteigen und..

veröffentlicht am 27.07.21 um 19:45
Николай Радулов

Parlament fordert Informationen über spezielle Aufklärungsmittel

Der provisorische Parlamentsausschuss, der den Einsatz von speziellen Aufklärungsmitteln während der Proteste am 10. Juli und 2. September 2020 untersuchen soll, fordert von den Sicherheitsdiensten genauere Informationen. Der stellvertretende Vorsitzende..

veröffentlicht am 27.07.21 um 19:34

Neue Einreiseregeln für Personen aus Hochinzidenzgebieten

Laut einer Verordnung des bulgarischen Gesundheitsministers Stojtscho Kazarow dürfen Donnerstag, 29. Juli, bulgarische Staatsbürger, Personen mit ständigem oder langfristigem Aufenthalt in Bulgarien und deren Familien, Bürger der EU und des Europäischen..

veröffentlicht am 27.07.21 um 19:05