Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Deutsche EU-Ratspräsidentschaft setzt bulgarische Initiative für westlichen Balkan fort

Foto: BTA

Der Austausch von Gebieten ist keine gute Idee. Deutschland unterstützt solche Ideen nicht. Wir wollen, dass sich die EU auf dem westlichen Balkan und im Dialog zwischen dem Kosovo und Serbien noch mehr engagiert, sagte Bundesaußenminister Heiko Maas bei seinem Besuch in Sofia. Alle Länder des westlichen Balkans wünschen sich eine europäische Perspektive, und natürlich werden ihre Bemühungen unterstützt. Für Deutschland ist es äußerst wichtig, die europäische Integration des westlichen Balkans fortzusetzen, ein Thema, das Bulgarien bereits initiiert hat. Wir werden diese Initiative fortsetzen, fügte Maas hinzu. 

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien verteidigt Position zum EU-Beitritt von Skopje

Der EU-Rat für allgemeine Angelegenheiten erörterte die Erweiterung der Organisation und den Beitritt der Länder des westlichen Balkans. Der ständige Vertreter Bulgariens, Dimitar Zantchew, hat die Position unseres Landes in Bezug auf die Kandidatur..

veröffentlicht am 11.05.21 um 19:37

Neue Zentrale Wahlkommission bestätigt

Präsident Rumen Radew hat heute mit einem Erlass die neue Zentrale Wahlkommission unter dem Vorsitz von Kamelia Nejkova bestätigt . Bis zu den vorgezogenen Parlamentswahlen am 11. Juli verbleiben noch 62 Tage. Spätestens 57 Tage vor der Abstimmung..

veröffentlicht am 11.05.21 um 19:21

Signale an Revisionskommission an geschäftsführende Regierung weitergeleitet

Die im parlamentarischen Ausschuss zur Revision der letzten GERB-Regierung eingegangenen Signale wurden an die neu ernannten Minister der geschäftsführenden Regierung weitergeleitet. Das gab die Vorsitzende der Kommission Maja Manolowa bekannt. "Wir..

veröffentlicht am 11.05.21 um 17:24