Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Belogradchik - geistige Hochburg Bulgariens

Foto: Swetoslaw Zwetanow

„Es gibt keinen Bulgaren, der die Belogradtchik-Felsen nicht mit Bewunderung und Stolz betrachtet. Dieses einzigartige Naturphänomen zieht Menschen aus aller Welt an“, sagte bei der Eröffnung der Feierlichkeiten in Belogradtchik der Präsident Rumen Radew. Der heutige Tag der Heiligen Peter und Paulus ist auch der Feiertag der Stadt. Präsident Radew betonte, dass Belogradtchik die geistige Hochburg Bulgariens ist, die mit Würde, hohem Geist und Zusammenhalt weiterhin die Zukunft Bulgariens gestaltet. Der Präsident verlieh den diesjährigen Absolventen der Schule "Hristo Botew", die ausgezeichnete Leistungen gezeigt haben, Preise und kündigte den Beginn der Initiative "Unterstütze einen Traum - 2020" an, die zum Ziel hat, benachteiligten Jugendlichen zu helfen. Im Zentrum von Belogradtchik enthüllte Rumen Radew ein Denkmal für Oberst Stefan Iliew, der im Ersten Weltkrieg sein Leben verloren hat. 

mehr aus dieser Rubrik…

Minister für Regionalentwicklung und Städtebau Grosdan Karadschow

Aufgrund von Verfahrenseinsprüchen werden Straßen nicht repariert

„Es gibt keine von uns in Auftrag gegebene Großreparatur von Straßen, die nicht angefochten worden ist. Das macht unsere Hoffnungen auf größere Straßenbauarbeiten in diesem Jahr zunichte“, gab der Minister für Regionalentwicklung und Städtebau..

veröffentlicht am 27.05.22 um 11:16
Ministerpräsident Kyrill Petkow

Petkow: Bulgarien ist führend in EU bei Ablehnung russischen Gases

Der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew führte mit seinem polnischen Amtskollegen Andrzej Duda ein Telefongespräch. Im Zentrum standen die Situation in der Ukraine und das Sicherheitsumfeld in der Region. Radew und Duda drückten ihre..

veröffentlicht am 27.05.22 um 09:17

Corona-Tagesstatistik: 236 Neuinfizierte und 6 Tote

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 5.478 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 236 neue Covid-19-Fälle registriert, die 4,3 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 27.05.22 um 08:10