Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarische Auslandsverschuldung in einem Jahr um 330 Millionen Euro geschrumpft

Foto: Dobromir Widew

Die Bruttoauslandsverschuldung (privat und öffentlich) nimmt ab. Ende Mai belief sich die Bruttoauslandsverschuldung auf 33,974 Mrd. Euro, was einem jährlichen Rückgang von 1% oder 330,2 Mio. Euro entspricht. Nach vorläufigen Angaben der bulgarischen Nationalbank entspricht das 59,9% des für dieses Jahr prognostizierten BIP des Landes. Im Vergleich zum Ende des letzten Jahres hat die Bruttoauslandsverschuldung um 0,3% oder 96,5 Mio. Euro abgenommen. 2019 betrug sie 34,071 Mrd. Euro oder 56,2% vom BIP.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgaren kaufen nach anfänglichen Vorratskäufen wegen Covid-19 seltener ein

In den letzten Monaten ist der Umsatz von Einzelhandelsketten in Bulgarien zurückgegangen, berichtet die Tageszeitung „Dnewnik“. Laut einer Umfrage zum Thema „Wie hat sich die Quarantäne auf den modernen Handel ausgewirkt?“ sind Non-Food-Ketten..

veröffentlicht am 11.08.20 um 17:02

Bulgarien mit größten Kosten wegen Covid-19 in Südosteuropa

Die Wirtschaftskrise in Bulgarien verschärft sich und das Land zählt zu jenen Ländern mit den meisten Ausgaben aufgrund des Coronavirus in Südosteuropa. Daher wird erwartet, dass die wirtschaftliche Erholung nach dem prognostizierten BIP-Rückgang..

veröffentlicht am 07.08.20 um 16:57

Experten prognostizieren Wachstum von Bankeinlagen aufgrund von Covid-19

Die Zinserträge der Banken für Kredite gehen zurück, während ihre Zinsaufwendungen für Einlagen zunehmen. In naher Zukunft werde sich der Trend des Einlagenwachstums und der Verlangsamung der Kreditvergabe weiterentwickeln, prognostiziert die Assoziation..

veröffentlicht am 06.08.20 um 19:14