Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

16-jähriges Mädchen aus Bulgarien wurde zum Werbegesicht eines Gymnasiums in den Niederlanden

Foto: Skype

Alexandrina, deren Familie aus Pasardschik stammt, aber seit 20 Jahren in den Niederlanden lebt, wurde zur Schülerin 2020 gekürt. Ein Foto von ihr und ihrer Klassenlehrerin ziert zahlreiche Werbetafeln in der ganzen Stadt und wurde auch auf der Website ihrer Schule veröffentlicht. Grund für die Anerkennung sind ihre ausgezeichneten Leistungen.

Alexandrina kommt aus einer Roma-Familie. Sie sagt, dass sie ihre Leistungen der Unterstützung ihrer Familie zu verdanken hat. Ihre Eltern hätten sie stets ermutigt, zu lernen und sich intellektuell zu entwickeln. Ihr Fleiß blieb im Ausland nicht unbemerkt und wurde durch besondere Aufmerksamkeit honoriert.

„Auch ich war ein sehr guter Schüler, aber ich hatte nicht die Möglichkeit, in Bulgarien weiter zu lernen", sagte in einem Interview für „Nova TV“ der Vater von Alexandrina - Janko Jankow. Seine Eltern waren Malermeister und er hat das Handwerk von ihnen übernommen. In den Niederlanden übt er nun diesen Beruf aus.

mehr aus dieser Rubrik…

Dr. Radoswet Gornew

Dr. Radoswet Gornew: Es gibt keine Freiwilligenarbeit in der Medizin, die Verantwortlichkeiten und Risiken sind für alle gleich

Am 1. Mai, dem Internationalen Tag der Arbeit, wird oft über die Rechte der Arbeitnehmer, die angemessene Bezahlung und den wohlverdienten Urlaub gesprochen, die zumindest in den entwickelten Staaten ein wesentlicher Bestandteil der Grundsätze von..

veröffentlicht am 01.05.21 um 09:15

Niederländer dem Gemeinderat vom Weliko Tarnowo beigetreten

Weliko Tarnowo wurde die erste bulgarische Stadt, in der die Interessen der Einheimischen von einem Ausländer vertreten werden. Am Vorabend der Osterfeiertage wurde der Niederländer Jakob van Beylen Mitglied des Gemeinderats , nachdem Rechtsanwalt Kalojan..

veröffentlicht am 30.04.21 um 15:40
Victoria Russewa

Victoria Russewa auf den Spuren eines einsichtsvolleren Europas und des Karlspreises

In was für einer Gesellschaft wollen wir leben? Was gefällt uns an unserer Welt und wie können wir sie verbessern? Solche und ähnliche Fragen stellen sich junge Menschen im Projekt „ Modell Europäische Union Sofia 2021 “, dem bulgarischen..

veröffentlicht am 27.04.21 um 16:26