Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Weitere Proteste trotz vorgeschlagener neuer Verfassung

Rumen Radew (l.) unter protestierenden Bürgern in Warna
Foto: BTA

Die Antiregierungsproteste in Bulgarien werden fortgesetzt, auch nachdem die regierende GERB-Partei einen Entwurf zu einer neuen Landesverfassung ins Parlament einbrachte. Blockiert bleiben drei wichtige Kreuzungen in der Hauptstadt - die „Adlerbrücke“, der Platz vor der Sofioter Universität und der „Platz der Unabhängigkeit“. Die allabendliche Protestaktion begann erneut um 19 Uhr Ortszeit.

Bereits um 18 Uhr starteten Krankenschwestern ihren Protest vor dem Gesundheitsministerium. Sie sind über die abwertende Haltung gegenüber ihrer Arbeit unter den Bedingungen der Corona-Seuche empört und fordern bessere Arbeitsbedingungen und eine höhere Entlohung.

Während in Sofia Vertreter der Bürgervereinigung „Boez“ für etwa eine Stunde den Haupteingang des Justizministeriums versperrten und den Rücktritt der Regierung forderten, blockieren unzufriedene Bürger der Schwarzmeerstadt Warna bereits seit zwei Wochen die Kreuzung vor der Gemeindeverwaltung ihrer Stadt. Ihnen schloss sich am Montagabend der Staatspräsident Rumen Radew an. Er äußerte, dass die GERB-Partei mit dem Einbringen eines Verfassungsentwurfs versuche, die Tagesordnung der Öffentlichkeit auszutauschen. „Bulgaren in vielen Städten Bulgariens und im Ausland fordern in Sprechchören den „Rücktritt“. Die jetzige Regierung hat die meiste Angst vor ehrlichen Wahlen mittels Wahlgeräten. Es gibt nur einen Ausgang aus der Krise: Rücktritt der Regierung, damit wir wieder auf dem Gleis der Gesetzlichkeit fahren können. Ich appelliere an alle, denen die Zukunft Bulgariens am Herzen liegt, nicht in die Falle von Premier Borissow zu geraten“, äußerte der bulgarische Staatspräsident Rumen Radew, zitiert vom Bulgarischen Nationalen Fernsehen.

mehr aus dieser Rubrik…

Assen Baltow

Ärzte in Bulgarien sind auf die neue Covid-19-Welle vorbereitet

Die neue Covid-19-Welle wird sich in Grenzen halten . Diese Meinung äußerte der Direktor des hauptstädtischen Notfallkrankenhauses „Pirogow“ Prof. Assen Baltow gegenüber dem Bulgarischen Nationalen Rundfunk. Ihm zufolge haben mehr als 1,5..

veröffentlicht am 06.03.21 um 17:49

Rumänien verhängt restriktive Antiepidemiemaßnahmen

Ab dem 6. März 2021 (heute Abend) um 21.00 Uhr treten in Rumänien restriktive Maßnahmen für Reisende aus Bulgarien in Kraft, das auf der Liste der sogenannten Länder aus der gelben Zone steht, informierte das Außenministerium. Einreisende, die..

veröffentlicht am 06.03.21 um 16:38

Wütender Passagier zwingt französisches Flugzeug zu Notlandung in Sofia

Ein Flugzeug von „Air France“ , musste bei seinem Flug von Paris nach Delhi auf dem Flughafen in Sofia notlanden , berichtete die Bulgarische Nachrichtenagentur BTA. Der Grund war ein aufgebrachter Fluggast , der sich arrogant gegenüber den..

veröffentlicht am 06.03.21 um 15:33