Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Premier: Wir haben schnell und adäquat auf Corona reagiert

Foto: EPA/BGNES

„Bulgarien ist der Corona-Pandemie am schnellsten begegnet und hat die adäquatesten Maßnahmen für die Gesundheit und die Wirtschaft ergriffen“, schrieb der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow auf seiner Facebook-Seite. Er hebt hervor, dass die eingeleiteten Maßnahmen bereits früh zum Greifen gekommen seien und viele Menschen erfasst hätten. „Allein die 60:40-Maßnahme hat über 300.000 Arbeitsplätze gerettet“, versichert ferner Borissow. „Falls die Maßnahmen der Regierung wirkungslos geblieben wären, würde heute die Arbeitslosenrate 14 Prozent und nicht 7,5 Prozent betragen“, fügte er hinzu. Seinen Worten nach würden seit dem 13. Mai täglich 400 bis 500 Arbeitslose weniger gezählt. Borissow warnte jedoch, dass die schwierigsten Zeiten für das Gesundheitssystem und die Wirtschaft noch bevorstünden. Die Kennziffern würden jedoch darauf hinweisen, dass sich Bulgarien auf dem richtigen Weg befände.


mehr aus dieser Rubrik…

Dubiose Aufträge an Subunternehmer

Der parlamentarische Ausschuss für die Prüfung der letzten 10 Regierungsjahre beschuldigte die Leitungen der Agenturen für Straßeninfrastruktur und Autobahnen , illegal Aufträge für den Bau von Straßen an regierungsnahe Subunternehmer vergeben zu haben...

veröffentlicht am 10.05.21 um 19:35

Bulgarien hält am Ziel fest, Landeswährung Lew durch Euro zu ersetzen

Obwohl das Haushaltsdefizit die Kriterien für den Beitritt zur Eurozone überschreiten wird, hält Bulgarien am Ziel fest, 2024 den Euro einzuführen . Das geht aus dem Konvergenzprogramm für den Zeitraum 2021-2023 hervor, das am 5. Mai vom Kabinett..

veröffentlicht am 10.05.21 um 19:06

Borissow und Merkel bedankten sich für gute Zusammenarbeit

Der scheidende Ministerpräsident Bojko Borissow und die Bundeskanzlerin Angela Merkel haben ein Telefongespräch geführt und einander für die außergewöhnlich gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren, die zur Vertiefung der bilateralen Beziehungen..

veröffentlicht am 10.05.21 um 18:59