Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Kornelia Ninowa: Sanktionen gegen Russland schaden bilateralen Beziehungen

Foto: BGNES

Die Vorsitzende der „Bulgarischen Sozialistischen Partei“ (BSP) Kornelia Ninowa sprach sich auf dem 50. Jubiläumsparteitag der Sozialisten für eine Normalisierung der Beziehungen zu Russland aus. „Im nationalen Interesse Bulgariens ist es, nach Russland reisen zu können, mit diesem Land Handel und einen Kulturaustausch zu betreiben“, begründete Ninowa ihre Forderung. Ihren Worten nach würden die Sanktionen gegen Russland den Beziehungen zu diesem Land schaden. Ninowa führte aus, dass ein Teil der Bürger die BSP beschuldigen würde, dass die Partei russenfreundlich sei; ein anderer Teil kritisiere das Bestreben der Sozialisten, partnerschaftliche Beziehungen zu den USA unterhalten zu wollen. „Das ist eine Politik der extremen Haltungen – der „-phobe“ und „-phile“. Wie lange wollen wir unser Volk derart spalten?“, fragte auf dem Forum Kornelia Ninowa.

mehr aus dieser Rubrik…

Demonstranten fordern Rücktritt der Regierung

Zum 112. Mal in Folge haben sich Demonstranten am Unabhängigkeitsplatz in Sofia versammelt, um den Rücktritt des Kabinetts und des Generalstaatsanwalts zu fordern . Weitere Forderungen sind die Einführung der online-Wahl und die Einberufung einer..

veröffentlicht am 28.10.20 um 19:41

USA unterstützen Drei-Meere-Initiative

Bulgariens Präsident Rumen Radew hatte mit dem stellvertretenden US-Außenminister Matthew Boyce ein Telefongespräch. Während der Unterredung habe Boyce die Unterstützung der USA für die Präsidenteninitiative "Drei Meere" für 2021 in Bulgarien..

veröffentlicht am 28.10.20 um 19:31

Wissenschaftler rufen Bulgaren auf, Epidemie-Maßnahmen einzuhalten

Einige der bekanntesten bulgarischen Wissenschaften der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften im Bereich der Medizin und des Gesundheitswesens appellieren an alle Bulgaren, die mit Covid-19 verbundenen Risiken nicht zu unterschätzen, informiert die..

veröffentlicht am 28.10.20 um 17:33