Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien erwartet völlige Energiediversifizierung ab 1. Januar

Energieministerin Temenuschka Petkowa (l.) und Ministerpräsident Bojko Borissow (r.)
Foto: BTA

Ab dem 1. Januar 2021 wird Bulgarien mit Erdgas aus Aserbaidschan beliefert, so dass das Land eine völlige Diversifizierung der Energiezusteller erlangen wird. Das versprach Ministerpräsident Bojko Borissow, der zusammen mit Energieministerin Temenuschka Petkowa die Arbeiten am Interkonnektor Griechenland-Bulgarien inspizierte. Über diese Schnittstelle könne Bulgarien Erdgas aus Aserbaidschan, wie auch vom Gas-Terminal bei Alexandroupolis erhalten, das mit Flüssiggas aus den USA, Katar, Algerien, Israel, Ägypten und anderen Ländern gespeist wird, schreibt die Tageszeitung „Trud“.


mehr aus dieser Rubrik…

Aufträge für Masken, Medikamenten und Atemgeräten unter die Lupe genommen

Die Ergebnisse der Inspektion im Zusammenhang mit den Aufträgen für Atemschutzgeräten, Masken und Medikamenten, die für den Zeitraum des epidemiologischen Notstands aus China gekauft wurden, wurden der Staatsanwaltschaft übergeben. Dies teilte der..

veröffentlicht am 24.06.21 um 10:35

Grenzverkehr zu Griechenland soll erleichtert werden

Maßnahmen zur Erleichterung des Verkehrs am Grenzkontrollpunkt Kulata-Promachonas sollen bis zum 1. Juli bekannt gegeben werden. „Es ist geplant, die Zahl der griechischen Beamten an der verkehrsintensivsten Stelle der bulgarisch-griechischen..

veröffentlicht am 24.06.21 um 09:40

Corona: weniger als 100 Neuinfektionen an einem Tag

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 14.382 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 93 neue Covid-19-Fälle registriert, die 0,65 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 24.06.21 um 08:55