Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Zwei parallele Proteste blockieren Innenstadt von Sofia

| aktualisiert am 25.11.20 um 16:09
Foto: Ani Petrowa, BNR

Zwei Proteste haben sich vor dem Ministerrat zusammengeschlossen und den Verkehr in der Sofioter Innenstadt vollkommen lahmgelegt. Unzufriedene Bürger haben Ungehorsam gegenüber den neuen Antiepidemiemaßnahmen erklärt und versucht, das Sicherheitskordon vor dem Regierungsgebäude zu durchstoßen. Mütter behinderter Kinder von der Bürgerinitiative „Das System tötet uns“ haben eine schwarze Rauchbombe auf den Eingang des Regierungsgebäudes geworfen.

Vor dem Ministerium für Arbeit und Sozialpolitik haben die Demonstranten die bulgarische Flagge auf Halbmast gesenkt, die Flagge der Europäischen Union am Eingang des Gebäudes abgemacht und das Gebäude mit Eiern und Äpfeln beworfen. Ihren Worten zufolge verurteilen die heute angekündigten Beschränkungen Tausende Bulgaren zum Hungern. Deshalb wurden diese ebenfalls aufgefordert, sich dem Protest anzuschließen, berichtete unser Reporter Dobromir Widew.

Protestierende Transportunternehmen haben Busse und Taxis auf dem gelben Kopfsteinpflaster im Zentrum der Hauptstadt geparkt. Sie fordern, dass das Parlament das Strafgesetzbuch ändert und illegale Transporte kriminalisiert. Auch Taxifahrer sind mit den Änderungen in der Zulassungsverordnung unzufrieden und drohen, keine Lizenzgebühren mehr zu zahlen.

mehr aus dieser Rubrik…

Corona: 772 Neuinfektionen unter 13.540 Corona-Tests

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 13.540 durchgeführten Corona-Tests 772 neue Covid-19-Fälle registriert, die 5,7 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche..

veröffentlicht am 26.01.21 um 08:57

Öffentliche Debatten zum Gewaltschutzgesetz-Entwurf

Am 26. Januar organisiert die Bürgerbeauftragte Diana Kowatschew a eine Online-Diskussion zum Entwurf des Gesetzes über den Schutz vor häuslicher Gewalt . Die Diskussion startet um 11.00 Uhr auf der Plattform ZOOM und wird im..

veröffentlicht am 26.01.21 um 08:35

Meteorologen warnen vor starken Niederschlägen und schlechtem Wetter

Für den 26. Januar hat das Nationale Institut für Meteorologie und Hydrologie die Warnstufe Gelb für potenziell gefährliches Wetter ausgerufen. Die Meteorologen rechnen mit erheblichen Schnee- und Regenfällen im ganzen Land . In einigen..

veröffentlicht am 26.01.21 um 08:20