Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Spekulationen über Kauf eines bestimmten Covid-19-Impfstoffs abgelehnt

Foto: BGNES

Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow hat die Behauptungen, dass Bulgarien auf den Impfstoff eines bestimmten Unternehmens setzt, als Spekulationen abgetan. Premier Bojko Borissow wies auch die Beschuldigungen zurück, Bulgarien habe absichtlich größere Mengen eines bestimmten Impfstoffs bestellt. Borissow meinte, diese Beschuldigungen würden mit den anstehenden Wahlen in Bulgarien in Verbindung stehen. Er sagte, das Parlament habe gebilligt, dass die Europäische Kommission die Verträge mit den jeweiligen Impfstoffherstellern abschließt und die Mengen verhandelt. Der Nationale Gesundheitsinspektor Dr. Angel Kuntschew bekräftigte erneut, dass die Bulgaren gleichen Zugang zu den drei in Bulgarien gelieferten Impfstoffen haben werden.

mehr aus dieser Rubrik…

EK genehmigt 562,5 Millionen Euro im Rahmen der REACT-EU-Initiative - auch für Bulgarien

Die Europäische Kommission hat im Rahmen der REACT-EU-Initiative zusätzliche Mittel für Bulgarien, Frankreich, Finnland und Litauen in Höhe von 562,5 Millionen Euro bewilligt. Sie sollen zur Erholung von der Covid-19-Pandemie beitragen. Für..

veröffentlicht am 16.04.21 um 19:36
Slawi Trifonow

Mehrheitswahlen – bei einem sicheren Parlament

Der Parteivorsitzende von „Es gibt ein solches Volk“ Slawi Trifonow kritisierte die Absicht von GERB, dem Parlament einen Gesetzentwurf zur Änderung des Wahlsystems von einem Verhältnis- zu einem Mehrheitswahlsystem vorzulegen. „Warum hat GERB..

veröffentlicht am 16.04.21 um 18:48

Parlamentsausschuss revidiert Regierungsführung von Bojko Borissow

Die Abgeordneten haben die Einrichtung einer zeitweiligen Kommission zur Untersuchung von Missbräuchen gebilligt. Sie wird damit beauftragt, die Verwaltung von Geldern durch die Regierung von Bojko Borissow, durch Ministerien, Staatsorgane und..

aktualisiert am 16.04.21 um 16:49