Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Neue Corona-Impfstoff-Lieferung in Bulgarien eingetroffen

Foto: BTA

Über 14.000 Dosen des Impfstoffes von Pfizer wurden an Bulgarien geliefert. Weitere 83.000 Dosen desselben Herstellers sollen noch im Februar in Bulgarien eintreffen. Für den März sind etwa 104.000 Dosen geplant, wobei die genaue Liefermenge noch nicht endgültig vereinbart worden ist. Das teilt vor Journalisten der Direktor der Arzneimittelagentur Bogdan Kyrillow mit. Bis Ende dieser Woche werden ferner 3.600 Dosen von „Moderna“ erwartet, informierte die BNR-Korrespondentin Poli Natschewa.

Falls die Europäische Kommission den Impfstoff von „AstraZeneca“ genehmigen sollte, werde Bulgarien auch mit ihm beliefert werden, was voraussichtlich bereits im Februar geschehen soll. „Momentan liegen keine endgültigen Informationen von AstraZeneca und der Europäischen Kommission vor, so dass wir entsprechend an Ausweichplänen arbeiten, damit wir bei einem Verzug rechtzeitig reagieren können“, sagte Kyrillow. Er meinte, dass durchaus auch ein vierter Impfstoff gebilligt werden könnte, so dass die Massenimpfung schneller vorangetrieben werden kann.

mehr aus dieser Rubrik…

Premier Borissow: GERB hat keine Angst vor Übergangsregierung

„ GERB wird allein wegen der Wähler, die uns unterstützt haben, verantwortungsbewusst an die Regierungsbildung herangehen “, sagte der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow auf der letzten Regierungssitzung vor Vereidigung des neuen..

veröffentlicht am 14.04.21 um 11:31

Über eine Million bulgarische Emigranten in Europa

Laut Angaben von Eurostat vom Januar 2020 würden in Europa 1.071.590 bulgarische Aussiedler leben. Die meisten davon – 342.000 in Deutschland, was der Einwohnerzahl der südbulgarischen Stadt Plowdiw entspricht. In Großbritannien würden 259.000..

veröffentlicht am 14.04.21 um 10:43
Prof. Todor Kantardschiew

Bis Juni soll Herdenimmunität erreicht sein

„Bis Juni dieses Jahres werden zureichende Mengen an RNA-Impfstoffen in Bulgarien eintreffen und es kann eine Herdenimmunität ausgebildet werden“ , teilte in einem Interview für das Bulgarische Nationale Fernsehen Prof. Todor Kantardschiew mit; er..

veröffentlicht am 14.04.21 um 10:29