Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Bei erschwerter Corona-Lage sollen neue Maßnahmen folgen

Hauptgesundheitsinspektor Dozent Angel Kuntschew
Foto: BTA

„Der Besuch von gastronomischen Einrichtungen birgt keine Risiken; ich bin jedoch nicht davon überzeugt, dass die Maßnahmen eingehalten werden“, äußerte dem BNR gegenüber Hauptgesundheitsinspektor Dozent Angel Kuntschew anlässlich der Wiedereröffnung der gastronomischen Einrichtungen ab dem 1. März. Probleme würden seiner Ansicht nach Öffnungszeiten nach 22.30 Uhr verursachen, wenn die „Menschen schon erheiterter sind und einige Schranken fallen“.

„Momentan steigt zwar die Morbidität, jedoch nur sehr schwach, was uns die Möglichkeit gibt, die Maßnahmen zu lockern“, kommentierte Dozent Kuntschew. Er warnte gleichzeitig, dass die Maßnahmen sofort verschärft werden, falls sich die Lage arg verschlechtern sollte. Laut dem Experten könne der momentane Anstieg der Morbidität vor allem auf die neue Coronavirus-Mutation und weniger auf das Ausmaß der epidemiologischen Maßnahmen zurückführt werden.


mehr aus dieser Rubrik…

Eine Woche nach den Wahlen bleibt die politische Konfiguration in Bulgarien unklar

Nachdem die Ex-Regierungspartei GERB verzichtet hat, eine Regierung zu bilden, geht das Mandat dafür an den Moderator und Showmaster Slawi Trifonow, dessen Partei "Es gibt ein solches Volk" die zweitstärkste politische Kraft ist. In einem Interview für..

veröffentlicht am 10.04.21 um 18:03

Milder Verlauf von Covid-19 bei Kindern

Die Covid-19-Symptome bei Kindern seien viel milder , erklärte für das BNT Prof. Swetlana Welisarowa, Leiterin der Kinderklinik am Lungenkrankenhaus in Sofia. Ihr zufolge habe sich das Virus aufgrund der verfügbaren Tests, mit denen Eltern ihre Kinder bei..

veröffentlicht am 10.04.21 um 17:41

130 Gemeinden pflanzen Bäume

130 Gemeinden haben sich der Initiative zum Pflanzen von Bäumen angeschlossen , die auch an diesem Wochenende fortgesetzt wird. Zu diesem Zweck haben freiwillige Helfer seit Frühlingsbeginn 100.000 Bäume von 14 Baumarten erhalten - Eiche, Buche, Kiefer,..

veröffentlicht am 10.04.21 um 16:07