Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Start-Up-Visum sorgt für frisches Kapital in Bulgarien

Foto: Archiv

Demnächst beginnt auch in Bulgarien ein Start-Up-Visum zu funktionieren, das voraussichtlich mehr ausländische Investoren heranziehen wird. Wenige Tage, nachdem es formell in die bulgarische Gesetzgebung aufgenommen wurde, bekunden bereits eine Reihe von Ländern Interesse daran. Es gibt Unternehmern aus Drittländern die Möglichkeit, ein Unternehmen in Bulgarien zu gründen, was unserem Land finanzielles und intellektuelles Kapital einbringen wird. Das erklärte der Geschäftsführer der Bulgarischen Start-Up-Vereinigung (BESCO) Dobromir Iwanow gegenüber Economis.bg Benachbarte Länder wie die Türkei, Nordmazedonien, Albanien und die Ukraine werden voraussichtlich als erste vom neuen Visum profitieren. Es wurden auch Anfragen aus dem Vereinigten Königreich gestellt.

mehr aus dieser Rubrik…

Kleinbus mit illegalen Migranten gestoppt

Die Polizei in Burgas hat einen Kleinbus mit illegalen Migranten aufhalten können. Der Van trug das Logo eines Inkassounternehmens, um die Kontrollbehörden irrezuführen. Der Fahrer, ein bulgarischer Staatsbürger, wurde für 72 Stunden in Gewahrsam..

veröffentlicht am 23.04.21 um 19:36

Maritime Administration von Panama eröffnet Repräsentanz in Burgas

Die größte Seeverwaltung der Welt, die Republik Panama, eröffnet in zwei Wochen eine Repräsentanz in Burgas. In der Vertretung werden 7 Angestellte arbeiten, informiert die BNR-Korrespondentin Daniela Kostadinowa aus Burgas. Die internationale Vertretung..

veröffentlicht am 23.04.21 um 18:40

Änderungen im Wahlgesetz in erster Lesung angenommen

Das Parlament hat in erster Lesung einstimmig Änderungen im Wahlgesetz verabschiedet, die von der Partei "Es gibt ein solches Volk" (ITN) unterbreitet wurden. Zu den Änderungen gehören die Aufhebung der Beschränkung für die Eröffnung von Wahllokalen in..

veröffentlicht am 23.04.21 um 18:23