Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Neue Beweise in Spionageaffäre vorgelegt

Foto: Sylvia Welikowa

Die Staatsanwaltschaft hat bekanntgegeben, dass im Fall der Spionage zugunsten Russlands neue Beweise vorliegen. Das geschieht unmittelbar vor den Verhandlungen, auf denen entschieden werden soll, ob ein Teil der beschuldigten Personen weiter in Haft verbleiben sollen. Laut einer inoffiziellen Meldung handle es sich um Aufzeichnungen von Gesprächen zwischen den Angeklagten, in denen sie sich über ihre Aussagen vor Gericht absprechen. Ferner handle es sich um Geheindokumente im Zusammenhang mit der Spionageaffäre.

Fünf der sechs Angeklagten haben gegen die Entscheidung Berufung eingelegt, mit der das Militärgericht in erster Instanz eine Haft anordnete. Der sechste Angeklagte hatte ein Geständnis abgelegt und wurde bis zur Hauptverhandlung freigelassen.


mehr aus dieser Rubrik…

Missbrauch mit Zuschüssen für Schülererholung aufgedeckt

Millionen seien für fiktive Ferienreisen für Schüler ausgegeben worden, teilte das Bildungsministerium mit. Für fast 4 Millionen Euro, die das Ministerium dem staatlichen Unternehmen „Schülererholung und Sport“ für einen Zeitraum von 2 Jahren..

veröffentlicht am 18.10.21 um 13:10

Qualität des bulgarischen Wiederaufbauplans ist der EU wichtig

„Die Qualität des Wiederaufbau- und Nachhaltigkeitsplans ist wichtiger als die Zahlungstermine“, sagte der Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Bulgarien, Zwetan Kjulanow. Ihm zufolge genehmige die Europäische Kommission..

veröffentlicht am 18.10.21 um 11:22

Corona: Infektionsrate erneut auf über 17% gestiegen

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 5.683 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 1.000 neue Covid-19-Fälle registriert, die 17,6 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 18.10.21 um 08:50