Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Binnen einer Woche Rückgang der Corona-Neuinfektionen erwartet

Foto: pixabay

„Es gibt keine grundlegenden Regeln zur Bewältigung der Krise und extreme Maßnahem sind keine Lösung“, sagte in einem Interview für den Bulgarischen Nationalen Rundfunk Hauptgesundheitsinspektor Dozent Angel Kuntschew. Seinen Worten nach werde die Lockerung der Maßnahmen ab 1. April den Menschen eine Verschnaufpause geben.

„Die Lockerung der epidemiologischen Maßnahmen wird auf der Grundlage der medizinischen Kennziffern getroffen und ist zudem notwendig, weil eine Ermüdung in der Öffentlichkeit und bei der Einhaltung der Maßnahmen eintritt, sobald sie länger als zwei Wochen dauern“, sagte seinerseits für den Fernsehsender bTV Prof. Dr. Todor Kantardschiew, Direktor des Nationalen Zentrums für Infektions- und parasitäre Erkrankungen und Mitglied des Nationalen Krisenstabs zur Coronavirus-Prävention und Bekämpfung. Er versicherte, dass in Bulgarien der Gipfel der 3. Corona-Welle erreicht sei und in zwei Wochen ein Rückgang der Zahl der Neuinfizierten erwartet werden könne.

mehr aus dieser Rubrik…

Georgi Panajotow

USA werden Bulgarien im Bereich der Verteidigung unterstützen

Verteidigungsminister Georgi Panajotow und die amtierende US-Vize-Verteidigungsministerin für internationale Sicherheit Mara Karlin haben ein Videokonferenzgespräch geführt. Karlin bedankte sich für die konsequente Politik unseres Landes in einer..

veröffentlicht am 22.06.21 um 19:34
Kiril Petkow

Top-Kreditnehmer der BBR zahlt 40 Millionen Lewa vorzeitig zurück

Eines der acht Unternehmen – die zu den größten Kreditnehmern der Bulgarischen Entwicklungsbank (BBR) zählen und welches ein Darlehen in Höhe von insgesamt 1 Milliarde Lewa erhalten hat - wird 40 Millionen Lewa seiner Schulden vorzeitig zurückzahlen...

veröffentlicht am 22.06.21 um 19:13

Gemeinden haben 5 Millionen Lewa aus ihrem Budget für die Desinfektion der Wahllokale gezahlt

Die Gemeinden haben 5 Millionen Lewa für die Desinfektion der Räumlichkeiten bei der Abstimmung während der regulären Parlamentswahlen im April dieses Jahres ausgegeben. Das wurde beim Treffen des Nationalen Gemeindeverbandes mit Premierminister..

veröffentlicht am 22.06.21 um 18:49