Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Christo Iwanow: Protestparteien starten Konsultationen zur Regierungsbildung

Christo Iwanow
Foto: BGNES

Der Co-Vorsitzende der Koalition „Demokratisches Bulgarien“ Christo Iwanow erwarte, dass politische Konsultationen zur Regierungsbildung zwischen den Parteien des Protests gegen die derzeitige Regierung beginnen.
„Es ist sehr wichtig, redliche politische Anstrengungen zu unternehmen, um ein Kabinett mit einer klaren Agenda aufzustellen. Sollte sich das als unmöglich erweisen, sind Wahlen der natürliche Weg aus einer ausweglosen Situation“, sagte Christo Iwanow. Er betonte nachdrücklich, dass „Demokratisches Bulgarien“ die von GERB vorgeschlagene Kandidatur von Daniel Mitow für den Premierministerposten definitiv nicht unterstützen werde.

mehr aus dieser Rubrik…

Covid-19 in Bulgarien: Tag 427

Unser Land schließt sich dem Programm „Grünes Impfzertifikat“ an Bulgarien ist eines der ersten Länder in der Europäischen Union, das sich gleich von Beginn an dem Programm „Grünes Impfzertifikat“ anschließen wird, das am 1. Juni startet, gab..

veröffentlicht am 08.05.21 um 17:32
Bojko Borissow

Borissow: Unser Land schließt sich dem Programm „Grünes Impfzertifikat“ an

Bulgarien ist eines der ersten Länder in der Europäischen Union, das sich gleich von Beginn an dem Programm „Grünes Impfzertifikat“ anschließen wird, das am 1. Juni startet, gab der zurückgetretene Premier Bojko Borissow nach seiner Teilnahme am..

veröffentlicht am 08.05.21 um 17:08
Andon Baltakow

Steht ein Personalabbau im BNR aufgrund seines gekürzten Budgets an?

In der kommenden Woche wird klar, ob der Bulgarische Nationale Rundfunk aufgrund der Kürzung seines Budgets von der scheidenden Regierung um fast 1 Million Lewa Mitarbeiter entlassen muss. In einem Interview für das Programm „Mreschata“ („Das..

veröffentlicht am 08.05.21 um 15:49