Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Österreich möchte zwischen Sofia und Skopje vermitteln

Alexander Schallenberg
Foto: Archiv EPA/BGNES

Unabhängig wann in Bulgarien eine neue Regierung gebildet werde, dürfen Sofia und Skopje keine Zeit verlieren und müssen konkrete Schritte zur Annäherung unternehmen, empfahl der österreichische Außenminister Alexander Schallenberg in einem Interview für die nordmazedonische Nachrichtenagentur MIA. Laut Schallenberg müssen beide Seiten den Weg für den Beginn von EU-Beitrittsgesprächen schnellstmöglich freigeben.

Der österreichische Außenminister forderte, dass die bilateralen und historischen Fragen vom Beginn der EU-Beitrittsgespräche mit Nordmazedonien getrennt werden. Wenn nötig, sei Österreich bereit, die Vermittlerrolle in den bilateralen Gesprächen zu übernehmen, informierte BGNES.


mehr aus dieser Rubrik…

Außenministerium leitet im Ausland Organisation vorgezogener Wahlen ein

Das bulgarische Außenministerium hat begonnen, die Durchführung der vorgezogenen Parlamentswahlen im Ausland vorzubereiten, die am 11. Juli stattfinden werden, informierte das Presseamt des Ministeriums. Um das Stimmrecht der Auslandsbulgaren zu..

veröffentlicht am 15.05.21 um 14:08
Welislawa Darewa

Innere Opposition in BSP fordert neue Parteiprogramme und Leitungspolitiker

Die Umbesetzungen in einigen staatlichen Institutionen, vorgenommen von der Übergangsregierung, sind ein Schritt in die richtige Richtung, waren sich die Teilnehmer am nationalen Rat der Bulgarischen Sozialistischen Partei (BSP) einig, auf dem ein..

veröffentlicht am 15.05.21 um 13:29

Dr. Jane Goodall auf dem Sofioter Festival der Wissenschaft

Wie kann man zu den Sternen fliegen, wie leben die Gorillas und wie kann man ein interaktives Verdauungssystem kreieren – auf diese und viele andere Fragen antwortet ein Wissenschaftsfestival in Sofia, das speziell für Kinder veranstaltet wird. Die..

aktualisiert am 15.05.21 um 12:13