Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Covid-19 in Bulgarien: Tag 426

Foto: BGNES

Grüne Impfkorridore bleiben nach dem 9. Mai bestehen

„270.000 weitere Impfdosen sollen am 10. Mai geliefert werden, was bedeutet, dass die grünen Korridore bestehen bleiben“, informierte der scheidende Premierminister Bojko Borissow. Auf einem Arbeitstreffen mit dem Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow forderte der Premier eine rasche Verteilung der neuen Impfdosen, damit jeder, der es wünscht, geimpft werden kann.

„Die gute Nachricht ist, dass in diesem Monat an jedem Montag 274.000 Dosen „Pfizer“ eintreffen und dass wir am letzten Tag dieses Monats, dem 31. Mai, eine doppelte Lieferung erhalten - 410.000 Impfdosen. Jede Woche werden 36.000 Dosen des Impfstoffes von „Moderna“ geliefert“, fügte der Gesundheitsminister hinzu.


Corona: Infektionsrate erneut unter 10%

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 5.733 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 545 neue Covid-19-Fälle registriert, die 9,5 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus.

Die meisten Neuinfektionen wurden in Sofia (92), Burgas (86) und Warna (50) diagnostiziert.

Die Zahl der aktiven Fälle beläuft sich momentan auf 46.083.

6.138 Patienten werden stationär behandelt, darunter 587 auf Intensivstationen.

Im Verlauf des vergangenen Tages sind 27 Patienten an den Folgen der Erkrankung gestorben; 594 Patienten konnten als genesen entlassen werden. Bisher haben in Bulgarien insgesamt 16.800 Patienten den Kampf gegen die Krankheit verloren, 345.489 Patienten konnten seit Ausbruch der Seuche geheilt werden.

Seit Beginn der Corona-Impfung haben sich in Bulgarien 884.254 Bürger impfen lassen; allein am vergangenen Tag waren es 7.130; eine zweite Impfdosis haben 254.505 Bürger erhalten.


Allgemeiner Immunisierungskalender durch Covid-19 gefährdet

WährendderCovid-19-PandemiehatEuropafastvergessen, dassesauchandereEpidemiengibt fürdieesImpfungengibt. Das ist die Schlussfolgerung, die während der Europäischen Immunisierungswoche (26. April bis 2. Mai) gezogen wurde. Die Daten zeigen, dass in einigen EU-Ländern und benachbarten Ländern der EU beispiellose Epidemien von durch Impfstoffe vermeidbaren Krankheiten auftreten.Kaum hatte Europa die Masernepidemie bewältigt, ist es in die Covid-Pandemie getreten. Die Gemeinschaft könne immer noch nicht die Anforderung von 95%iger Impfung erfüllen. Es fehle die vollständige Abdeckung für die Immunisierung gegen Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten bei Kindern in der EU.Laut dem Chefgesundheitsexperten Prof. Angel Kuntchew habe die Covid-Pandemie in unserem Land den obligatorischen Impfkalender nicht behindert und sogar die Ausbreitung anderer Infektionskrankheiten begrenzt.


Trotz Pandemie verzeichnet Steueramt rekordhohe Einnahmen

Die Einnahmen der Nationalen Einnahmenagentur (NAP) beliefen sich zum 28. April 2021 auf fast 4,4 Milliarden Euro, was über 450 Millionen Euro mehr ist als im gleichen Zeitraum des Jahres 2020, teilte die Agentur mit. Die Rekordeinnahmen aus Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen werden unter den Bedingungen einer anhaltenden Pandemie und aufgeschobener Zahlungen der Körperschaftsteuer für Juni 2021 erzielt, erklärte die Agentur.

Die Einnahmen aus der Einkommensteuer betragen über 650 Millionen Euro, aus der Körperschaftsteuer 250 Millionen Euro und aus der Mehrwertsteuer 1,8 Milliarden Euro. Den höchsten Anstieg der Einnahmen verzeichnet die Einkommenssteuer - um über 12 Prozent, gefolgt von der Mehrwertsteuer - um über 10 Prozent.


Covid-Abteilungen kehren zur ursprünglichen Arbeit zurück

Das Beispiel stammt aus dem Krankenhaus in Burgas am Schwarzen Meer. Nachdem die Zahl der Corona-Kranken und hospitalisierten Patienten zurückgeht und die dafür vorgesehenen Betten leer bleiben, können viele Abteilungen zu ihrer ursprünglichen Arbeit zurückkehren. Von den 94 Personen, die seit Anfang Mai medizinische Hilfe gesucht haben, musste nur die Hälfte im Krankenhaus aufgenommen werden. So werden die Abteilungen für Nephrologie, Rheumatologie und Hautkrankheiten nach und nach wiederhergestellt.


Weitere wichtige Informationen zu Covid-19 in bulgarischer Sprache und in 9 Fremdsprachen finden auf der Internetseite von Radio Bulgarien in unserer Spezialrubrik COVID-19.


Redaktion: Gergana Mantschewa

Übersetzung: Georgetta Janewa, Wladimir Wladimirow


mehr aus dieser Rubrik…

500.000 Euro haben die Wahlkampagnen von GERB, BSP und DPS gekostet

GERB, die BSP und die DPS haben nach Angaben des Nationalen Rechnungshofs  500.000 Euro für ihre Kampagnen für die Parlamentswahlen am 4. April ausgegeben , berichtete die Reporterin Marta Mladenowa. "Demokratisches Bulgarien" habe über 250.000 Euro..

veröffentlicht am 04.06.21 um 19:23

Covid-19 in Bulgarien: Tag 447

Analyse über Gesundheitsversorgung während Covid-19-Pandamie in Auftrag gegeben Eine Analyse der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung für den Zeitraum vom 1. März 2020 bis zum 31. Mai 2021 im Zusammenhang mit der Covid-19-Epidemie soll in..

veröffentlicht am 28.05.21 um 19:35

Covid-19 in Bulgarien: Tag 446

Covid-19-Impfzertifikate werden neu ausgestellt Alle bisher ausgestellten Covid-19-Impzertifikate werden erneut ausgestellt. Dies gab Gesundheitsminister Dr. Stojtscho Kazarow in einem Interview für den Fernsehsender „Bulgaria On Air“ bekannt...

veröffentlicht am 27.05.21 um 19:36