Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Covid-19 in Bulgarien: Tag 437

Foto: BGNES

Kinder dürfen in Bulgarien ohne PCR-Test einreisen

Ab morgen, dem 19. Mai, ist für Kinder im Alter bis zu 5 Jahren, die bulgarische Staatsbürger, Staatsbürger von EU-Mitgliedstaaten, Schengen-Ländern, von Großbritannien und Nordirland, Australien, Kanada, USA, Japan, Neuseeland, China, Ruanda, Korea, Thailand, Tunesien, Uruguay, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Georgien, der Ukraine, Nordmazedonien, Serbien, Albanien, Kosovo, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Moldawien, der Russischen Föderation, Israel, Kuwait, Weißrussland und der Türkei sind, kein negativer PCR- oder Antigen-Test notwendig, um in unser Land einzureisen. Das besagt eine heute, am 18. Mai, vom erlassene Verordnung des Gesundheitsministers.

Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Beschäftigung werden fortgesetzt

Insgesamt vier Maßnahmen im Rahmen des operationellen Programms „Entwicklung der Humanressourcen“ zur Unterstützung von Beschäftigung und Familien aufgrund der Covid-19-Pandemie werden fortgesetzt. Darunter sind die Maßnahmen „Erhalte mich“ für Mitarbeiter geschlossener Unternehmen und die 60:40-Maßnahme für Unternehmen, deren Einkommen während der Pandemie um mehr als 20 Prozent gesunken sind, informierte die Beschäftigungsagentur.

Heute wurde klar, dass die Europäische Kommission zusätzliche Mittel in Höhe von über 173 Millionen Euro für Bulgarien im Rahmen des operationellen Programms „Entwicklung der Humanressourcen“ bewilligt hat. Die Mittel sollen Arbeitsplätze erhalten, kleine und mittlere Unternehmen stärken und Familien mit niedrigem Einkommen unterstützen, meldete unsere Korrespondentin Angelina Piskowa aus Brüssel.

Präsenzunterricht für alle Schüler ab 31. Mai

Ab dem 31. Mai gehen alle Schüler in Bulgarien wieder zum Präsenzunterricht über, sieht ein Beschluss des Gesundheitsministers von heute vor.

Ab diesem Datum sind auch außerschulische Aktivitäten an den Schulen sowie in Sprach- und Bildungszentren, Kinderhorten etc. wieder erlaubt.

Bulgarien und die EK wollen gemeinsam für Covid-19-Impfung werben

Gesundheitsminister Dr. Stojtscho Kazarow und der Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Bulgarien Zwetan Kjulanow haben sich heute über die Möglichkeiten für Zusammenarbeit zwischen Bulgarien und der EK-Vertretung sowie zur Popularisierung der Impfung gegen Covid-19 ausgetauscht.

„Nur wenn wir eine Herdenimmunität von 70 Prozent erreichen, können wir zum normalen Leben zurückkehren. Deshalb ist es extrem wichtig, dass die Institutionen zusammenarbeiten, damit die Informationen alle Bürger erreichen können“, sagte Kazarow. Er informierte auch, dass derzeit an Änderungen im Wiederaufbau- und Nachhaltigkeitsplan, konkret im Bereich Gesundheitswesen, gearbeitet wird, die voraussichtlich Ende bis der Woche fertig sein werden.

Impfstellen an Grenzstellen zu Nordmazedonien eröffnet

An den bulgarischen Grenzkontrollpunkten zu Nordmazedonien in der Nähe von Stanke Lisitschkowo und Slatarewo wurden zwei Impfzentren gegen Covid-19 eröffnet. Damit werde den Bürgern Nordmazedoniens mit bulgarischen Pässen und jenen mit einer ständigen oder zeitlich begrenzten Aufenthaltserlaubnis eine Corona-Impfung ermöglicht, informierte in einem Gespräch für den BNR-Regionalsender in Blagoewgrad Dr. Milen Wrabewski, Initiator der Initiative.

Ab dem 19. Mai sollen die Impfstellen als „grüne Impfkorridore“ fungieren und „Bürger, die auf der anderen Seite der Grenze leben, können kommen und sich frei impfen lassen“, sagte Dr. Wrabewski. Die bereitgestellten Impfstoffe stammen von Pfizer, Moderna und Janssen.

Etwa 2.000 Menschen haben sich bereits für eine Impfung eingeschrieben.

Corona: stetiger Rückgang der Zahl aktiver Fälle

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 16.505 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 677 neue Covid-19-Fälle registriert, die 4,1 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus.

Die meisten Neuinfektionen wurden in Sofia Stadt (113), Stara Sagora (73) und Plowdiw (49) diagnostiziert.

Die Zahl der aktiven Fälle beläuft sich momentan auf 32.844.

4.592 Patienten werden stationär behandelt, darunter 490 auf Intensivstationen.

Im Verlauf des vergangenen Tages sind 84 Patienten an den Folgen der Erkrankung gestorben; 2.207 Patienten konnten als genesen entlassen werden. Bisher haben in Bulgarien insgesamt 17.343 Patienten den Kampf gegen die Krankheit verloren, 364.682 Patienten konnten seit Ausbruch der Seuche geheilt werden.

Seit Beginn der Corona-Impfung haben sich in Bulgarien 1.134.977 Bürger impfen lassen; allein am vergangenen Tag waren es 18.236; eine zweite Impfdosis haben 425.971 Bürger erhalten.


Weitere wichtige Informationen zu Covid-19 in bulgarischer Sprache und in 9 Fremdsprachen finden auf der Internetseite von Radio Bulgarien in unserer Spezialrubrik COVID-19.


Zusammengestellt: Joan Kolew und Nachrichtenteam

Übersetzung: Wladimir Wladimirow, Rossiza Radulowa

mehr aus dieser Rubrik…

Corona: Zahl aktiver Fälle gestiegen, dafür keine Sterbefälle

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 9.402 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 54 neue Covid-19-Fälle registriert, die 0,57 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 25.07.21 um 09:10

Corona: 135 neue Fälle nach über 18.000 Tests

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 18.419 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 135 neue Covid-19-Fälle registriert, die 0,73 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 24.07.21 um 08:50

Bulgarien heute - 22. Juli 2021

Das deutsche Programm vom 22. Juli enthält folgende Themen: Im ersten Teil hören Sie die Nachrichten, einschließlich der Wettervorhersage für den Freitag und das Wochenende. Im zweiten Teil rücken wir die Nutzung der Sonnenenergie in..

veröffentlicht am 22.07.21 um 17:00