Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

MiGs werden nicht aus dem Betrieb gezogen

Foto: mod.bg

Verteidigungsminister Georgi Panajotow dementierte die Gerüchte, dass die MiG-29-Kampfflugzeuge nach dem Absturz eines dieser Kampfjets über dem Schwarzen Meer, bei dem der Pilot ums Leben gekommen ist, aus dem Betrieb genommen werden. Bei einem Treffen mit dem Personal des Luftwaffenstützpunkts „Graf Ignatiewo“, an dem auch Verteidigungschef Emil Eftimow teilgenommen hat, erklärte Verteidigungsminister Panajotow, dass die Betriebsdauer der Kampfflugzeuge nicht abgelaufen ist, ein Vertrag über ihre Wartung vorliegt und sie weiter im Einsatz bleiben. Die Piloten ihrerseits baten um Klarheit, was die Aufstockung ihrer Trainingsstunden angeht. Die Suche nach der Blackbox der abgestürzten MiG-29 ist wegen der ungünstigen Wetterbedingungen noch nicht erneuert worden.

mehr aus dieser Rubrik…

Ponor-Gebirge

Wettervorhersage für Freitag

Am Freitag, den 30. Juli, wird es sonnig und heiß bleiben. Am Nachmittag sind in Westbulgarien Wolkenbildungen zu erwarten; es wird jedoch nur in den Gebirgsregionen vereinzelt zu Regenschauern kommen. Die Lufttemperaturen werden erneut..

veröffentlicht am 29.07.21 um 19:45

Appellationsgericht: Schloss Wrana gehört Simeon Sachskoburgotski

Das Schloss am Stadtrand von Sofia, Wrana, gehört dem ehemaligen Ministerpräsidenten Simeon Sachskoburgotski (Simeon von Sachsen, Coburg und Gotha) und seiner Schwester Maria-Louisa, hat das Appellationsgericht in Sofia entschieden. Damit wurde die..

veröffentlicht am 29.07.21 um 19:37

ITN und BSP einer Meinung zur Justizreform

"Es gibt ein solches Volk" (ITN) und die "BSP für Bulgarien" haben eine völlige Übereinstimmung ihrer Programme im Bereich der Justizreform festgestellt. Diesbezüglich sagte der Abgeordnete Krum Sarkow von der BSP, dass die Fragen der Justizreform, die..

veröffentlicht am 29.07.21 um 19:25